Kreisliga Süd
Waldsassen siegt beim FC Tirschenreuth

Der Tirschenreuther Thomas Weiß (rechts) zieht an Fritz Perez vom ASV Waldsassen vorbei. Das bessere Ende hatten aber die Klosterstädter, die beim FC mit 1:0 gewannen. Bild: Schrems
Sport
Tirschenreuth
05.09.2016
191
0

Die Spitzenteams der Kreisliga Süd gaben sich am achten Spieltag keine Blöße. Für den höchsten Tagessieg sorgte der Tabellendritte Konnersreuth.

Die Spitzenposition behauptete der ASV Wunsiedel (1./20). Der Bezirksliga-Absteiger setzte sich bei den Sportfreunden Kondrau (14./6) mit 6:1 durch. Die SpVgg 13 Selb (2./18) gewann das Stadtderby bei der SG Selb-Plößberg/Erkersreuth (15./3) mit 3:0. Den Vogel schoss aber der TSV Konnersreuth (3./17) ab. Die Gebhard-Truppe deklassierte den bedauernswerten Neuling SG Fuchsmühl (16./3) mit 11:0.

14 Tore hatte der TSV Waldershof (6./12) in den letzten beiden Partien erzielt, doch diesmal gelang nur ein Treffer. Der TSV zog beim SV Mitterteich II (5./14) mit 1:5 den Kürzeren. Eine bittere 0:1-Heimniederlage kassierte der FC Tirschenreuth (10./10) gegen den ASV Waldsassen (8./11). In einem weiteren Stiftlandderby trennten sich die SpVgg Wiesau (11./10) und der SV Steinmühle (13./8) 3:3.

SF Kondrau 1:6 (0:3) ASV Wunsiedel

Tore: 0:1 (4.) Michael Koller, 0:2 (17.) und 0:3 (27.) Jürgen Hummer, 0:4 (48.) Sebastian Pollak, 1:4 (57.) Christian Lanz, 1:5 (69.) Nico Werner, 1:6 (83.) Michael Koller - SR: Thomas Fuchsstadt (1. FFC Hof) - Zuschauer: 200

(pho) Der weiter ungeschlagene Tabellenführer zeigte auch gegen die Sportfreunde Kondrau eine starke Leistung. Schon nach vier Minuten konnte der ASV Wunsiedel das erste Mal jubeln. Die Sportfreunde versuchten, trotz der spielerischen Überlegenheit der Gäste, mit Kombinationsspiel an den Sechzehner des Gegners zu gelangen, was jedoch in der ersten Halbzeit selten gelang. Wunsiedel erhöhte auf 3:0 und sorgte schon vor der Pause für die Vorentscheidung. Lediglich Schoof hatte in den ersten 45 Minuten zwei gute Torchancen für Kondrau. Nach dem Seitenwechsel schob Pollak zum 4:0 ein. Ab diesem Zeitpunkt kam das Heimteam besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen. Nach einer Ecke traf Lanz zum 1:4 und Kondrau hatte nun Möglichkeiten, das Spiel etwas spannender zu gestalten. 20 Minuten vor Schluss sorgte Werner für die Entscheidung und Koller setzte mit einem sehenswerten Treffer aus 25 Metern den Schlusspunkt.

SpVgg Wiesau 3:3 (1:2) SV Steinmühle

Tore: 0:1 (15.) Stefan Lippert, 0:2 (38.) Thomas Faltenbacher, 1:2 (39.) Benjamin Lauton, 2:2 (58.) Radek Fiala, 2:3 (65.) Johannes Pappenberger, 3:3 (86.) Radek Fiala - SR: Gerd Hildner (Grafengehaig) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (87.) Markus Pappenberger (SpVgg)

(mvo) Mit einer leistungsgerechten Punkteteilung ging die ereignisreiche Partie im Sportzentrum zu Ende. Die Heimelf bleibt zwar zu Hause ungeschlagen, aber auch weiter sieglos. In der ersten Halbzeit glaubte man nach der 2:0-Führung der Gäste durch Lippert und Faltenbacher schon fast, das Spiel sei gelaufen. Aber kurz vor der Pause gelang Kapitän Lauton per Kopf der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel machte die SpVgg mehr Druck nach vorne und glich durch Fiala (58.) aus. Steinmühle ging durch Johannes Pappenberger erneut in Führung, doch in der 86. Minute erzielte wiederum Fiala den Ausgleich. Mit dem Schlusspfiff hatten die Gäste Glück, dass die zu dem Zeitpunkt in Unterzahl spielende Heimelf durch einen Nickl-Kopfball an die Latte den ersten Heimsieg verpasste. Beide Teams hatten viele Chancen, aber entweder scheiterten sie an Latte und Pfosten oder am eigenen Unvermögen.

FC Tirschenreuth 0:1 (0:1) ASV Waldsassen

Tor: 0:1 (17.) Alexander Siller - SR: Roland Wendl (Weiden) - Zuschauer: 70

(wga) Bereits in der 2. Minute hatten die Platzherren eine große Chance, als Marco Röckl nach einer Kombination mit Marian Vaclavik aus 16 Metern zum Schuss kam. Dann hatten die Gäste die einheimischen Stürmer gut im Griff und ließen nur Schüsse aus großer Distanz zu, welche Torwart David Wagneter problemlos hielt. Zwei Freistöße aus dem Mittelfeld war die Ausbeute der Gästestürmer, was aber für den Sieg reichte. Tomas Lacina flankte in den FC-Strafraum, wo Mannschaftsführer Siller mit dem Kopf erfolgreich verlängerte. Eine Parallele gab es kurz vor der Pause. Diesmal köpfte Siller an die Latte und Jakub Chmelensky scheiterte im Nachschuss am Pfosten. Nach dem Seitenwechsel forcierten die Hausherren das Tempo und kamen nun öfter im Strafraum an den Ball. Für einen Treffer fehlte es jedoch an der nötigen Konzentration und am Glück. In der 75. Minute verhinderte das Lattenkreuz den verdienten Ausgleich nach einem Freistoß von Thomas Weiß.

SG Fuchsmühl 0:11 (0:4) TSV Konnersreuth

Tore: 0:1 (5.) Wolfgang Pötzl, 0:2 (10.) Tobias Plaß, 0:3 (12.) Lukas Scharnagl, 0:4 (34./Elfmeter) Jan Frederik Spörrer, 0:5 (46.) Tobias Plaß, 0:6 (50.) Jonas Lochner, 0:7 (63.) Martin Heinrich, 0:8 (68.) Tobias Plaß, 0:9 (72.) Wolfgang Pötzl, 0:10 (78.) Tobias Plaß, 0:11 (84.) Jonas Baumgärtner - SR: Maximilian Stöckl (Bad Steben) - Zuschauer: 70

(phg) Die Heimelf musste gegen Konnersreuth mit einer Notelf antreten, was sich auch im Endergebnis widerspiegelt. Die Gäste waren spielerisch und läuferisch klar überlegen und entschieden die Partie bereits nach zwölf Minuten. Danach schalteten sie deutlich zurück, ohne aber die Spielkontrolle zu verlieren. In der zweiten Hälfte drückte der TSV wieder auf Tempo und schoss einen ungefährdeten Kantersieg heraus. Die SG Fuchsmühl muss dieses Spiel schnell abhaken und hoffen, dass ihre schmerzlich vermissten Leistungsträger zurückkehren.
Weitere Beiträge zu den Themen: SG Fuchsmühl (20)Fußball Kreisliga Süd (44)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.