Routiniers und „junge Wilde“

Spartenleiter Sepp Weber (von links) und Hans Ott holten den Titel im Doppel, David Malzer gewann bei den Herren A und Alex Schirmer bei den Herren B. Ski-Club-Vorsitzender Horst Wettinger (rechts) gratulierte. Bild: hä
Sport
Tirschenreuth
11.07.2016
38
0

Nicht nur im Winter sind die Mitglieder des Ski-Clubs sportlich unterwegs. Bei sommerlichen Temperaturen greifen sie auch gerne zum Tennisschläger.

Die Sparte Tennis des Ski-Clubs hatte am Wochenende auf den vereinseigenen Tennisplätzen im Büttelloch zu den Vereinsmeisterschaften eingeladen. Die Beteiligung war nach den Worten von Abteilungsleiter Sepp Weber zufriedenstellend. Den Herren-Titel gewann David Malzer, bei den Herren B siegte Alex Schirmer.

Die neuen Titelträger wurden in drei Disziplinen ermittelt. Neben den beiden Klassen im Herren-Einzel gab es auch einen Doppel-Wettbewerb. Gespielt wurde wieder nach dem doppelten K.-o.-System, das hieß, der Verlierer in der A-Gruppe bekam in der B-Gruppe eine weitere Chance.

Bei passablen äußeren Bedingungen und ebensolchen Temperaturen entwickelten sich teilweise recht attraktive und spannende Spiele, welche durch zahlreiche junge Spieler qualitativ angehoben wurden. Umso höher ist die Leistung von Routinier Walter Braun zu bewerten, der - gesundheitlich etwas angeschlagen - erst im Finale unterlag. Das Endspiel bei den Herren A war mit 6:1 und 6:2 eine klare Angelegenheit für David Malzer, der vor Jahresfrist noch B-Sieger war. Gemeinsam auf dem dritten Platz landeten Kevin Schmeller und Marco Röckl. Nicht am Start war Michael Haas, der Doppel-Sieger von 2015.

In der B-Gruppe spielte jeder gegen jeden. Alex Schirmer sicherte sich mit zwei Siegen den Titel, wobei er gegen Thomas Weiß über drei Sätze gehen musste. Zweiter wurde Moritz Malzer vor Thomas Weiß. Die Doppeldisziplin der Herren mit ebenfalls drei Teilnehmer-Paaren wurde nach dem Motto jeder gegen jeden durchgeführt. Mit zwei Siegen sicherte sich das Doppel Hans Ott/Sepp Weber den ersten Platz vor Max Mayer/Gerd Ulrich, den dritten Platz belegten Walter Braun/Richard Kraus.

Bei der Siegerehrung am Samstagabend sprach der Vorsitzende des Ski-Clubs, Horst Wettinger, von einem interessanten Turnier. Seine besondere Anerkennung galt den "jungen Wilden", die den Titelkämpfen neue Impulse verliehen hätten. Gleichzeitig hoffte er, dass sie auch im nächsten Jahr dabei sind. In Erwägung wird auch ein Mixed-Wettbewerb gezogen.

Die Sieger der einzelnen Klassen erhielten Pokale, alle Teilnehmer Urkunden sowie Geschenke. Wettinger bedankte sich bei den Pokal- und Sachspendern. Die Tennis-Vereinsmeisterschaften des Ski-Clubs werden traditionell von einem Sommernachtsfest begleitet. So kam auch diesmal der gemütliche Teil mit Getränken und einer deftigen Brotzeit nicht zu kurz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.