Schwimmen
24 Starts bei der "Bayerischen"

Sport
Tirschenreuth
22.07.2016
19
0

Die Teilnahme an den bayerischen Jugendmeisterschaften bildet für die Aktiven des Tirschenreuther Schwimm-Clubs den Höhepunkt und Abschluss der diesjährigen Sommersaison. Sechs TSC- Aktive haben sich für die Titelkämpfe qualifiziert.

(rbg) Die bayerischen Meistertitel werden am Wochenende im Würzburger Wolfgang-Adami-Bad vergeben. Die TSC-Delegation trifft dabei auf 641 Schwimmer aus 81 Vereinen, die im Vorfeld die relativ anspruchsvollen Normzeiten für die 28 Einzelwettbewerbe erfüllen konnten.

Neben einer Reihe etablierter Kräfte konnte sich die erst elfjährige Janika Hösl erstmals für die bayerischen Jugendmeisterschaften qualifizieren. Sie wird in Würzburg über 200 m Brust an den Start gehen und steht stellvertretend für eine Reihe junger Nachwuchskräfte, die beim TSC unter dem Trainerduo Hubert Brech und Barbara Legat allmählich Anschluss an die bayerische Spitze ihrer Altersklassen gefunden haben.

Für die Rennen über 50 m Brust haben sich mit den 14-jährigen Kilian Züllich und Lena Rath zwei Akteure qualifiziert, die bereits über Erfahrung bei Landesmeisterschaften verfügen. Beide gehörten heuer zudem den TSC-Freistilstaffeln an, die im Mai bei den deutschen Meisterschaften erfolgreich abschnitten.

Jeweils neun Starts


Überhaupt scheint der Jahrgang 2002 für den TSC ein goldener zu sein: Neben Züllich und Rath werden auch Kathrin Bachmeier und Viktoria Bogner die Kreisstädter am Main vertreten. Und das mit einem jeweils absolut anspruchsvollen Programm, konnten sich die beiden Aushängeschilder des TSC-Damenteams doch jeweils gleich in neun Disziplinen qualifizieren. Während Kathrin Bachmeier über 50, 100, 200 und 400 m Freistil, 50, 100 und 200 m Rücken, 50 m Brust und 200 m Lagen antritt, sieht der Einsatzplan von Viktoria Bogner neben den vier Freistilstrecken noch die Rennen über 50, 100 und 200 m Brust, 50 m Schmetterling und ebenfalls die 200 m Lagen vor. Dem internen Duell sieht das TSC- Trainerteam um German Helgert mit Interesse und Vorfreude entgegen.

Bleibt bei den männlichen Junioren mit dem 18-jährigen Lukas Bachmeier ein Brustspezialist, der sich in der zu Ende gehenden Saison zu einem echten Leader innerhalb des Teams entwickeln konnte. Er schaffte es erstmals, sich über alle drei Brustdistanzen zu qualifizieren und wird demnach über die 50, 100 und 200 Meter antreten.

Pflicht mehr als erfüllt


Natürlich wird es für die Tirschenreuther in Unterfranken schwer - die Favoritenrolle kommt den Akteuren aus den Leistungszentren München und Würzburg sowie der SG Mittelfranken zu. "Mit den 24 erbrachten Qualifikationen haben wir unser Pflichtprogramm mehr als erfüllt. Was jetzt folgt, ist die Kür. Und dabei hoffen wir, möglichst oft unter Bayerns Top Ten zu schwimmen, möglichst nahe an die persönlichen Bestmarken heranzukommen oder diese vielleicht sogar noch ein paar Mal zu toppen," blickt Helgert optimistisch auf die anstehenden Aufgaben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.