Schwimmen
Aktive des Tirschenreuther Schwimm-Clubs überzeugen beim Ratisbona-Cup

Die beiden ehemaligen Waldsassenerinnen Viktoria Bogner (links) und Carina Bönisch etablieren sich immer mehr im Team des Tirschenreuther Schwimm-Clubs. Bild: rgb
Sport
Tirschenreuth
14.12.2015
73
0

Zum Abschluss des Wettkampfjahres 2015 überzeugte der Tirschenreuther Schwimm-Club beim Ratisbona-Cup in Regensburg. Zu jeweils zwei ersten und zweiten sowie sechs dritten Plätzen kamen noch viele persönliche Bestmarken.

Mit ihren Siegen über 50 und 100 Meter Brust sorgte die ehemalige Waldsassenerin Viktoria Bogner für die Höhepunkte beim TSC. 53 Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Ungarn und Russland hatten rund 580 Sportler an die Donau entsandt.

Das zehnköpfige TSC-Aufgebot knüpfte unter Leitung von German Helgert und Stefan Bachmeier auf der 50-m-Langbahn im Westbad an die starken Kurzbahn-Leistungen vom Adventspokal und den Oberpfalzmeisterschaften der langen Strecken an. Lukas Bachmeier, der mit seinen 17 Jahren in der Aktivenklasse gewertet wurde, überzeugte neben starken 0:33 und 1:15 Minuten über 50 und 100 m Brust vor allem als Vierter über 400 und Sechster über 1500 m Freistil mit 4:50 und 19:09.

Persönliche Bestmarken


Die ein Jahr jüngere Julia Walter eroberte über 100 m Brust in 1:28,12 sowie 800 m Freistil in 11:18,23 als jeweils Dritte einen Medaillenplatz. Über sechs persönliche Bestmarken durfte sich die 15-jährige Carina Bönisch freuen. Stark waren vor allem ihre 0:37 und 1:21 über 50 und 100 m Rücken sowie die 2:34 über 200 m Freistil, während der gleichaltrigen Melissa Zölch ein wenig die fehlende Wettkampfpraxis anzumerken war. Patrick Walter hingegen schickt sich mehr und mehr an, zu einer festen Größe beim TSC zu werden. Mit seinen 2:48 verpasste er im Jahrgang 2001 über 200 m Schmettern als Vierter nur knapp den Sprung aufs Siegerpodest.

Zwei Siege für Bogner


Drei junge Damen hatten die Kreisstädter im Jahrgang 2002 im Aufgebot: Viktoria Bogner gewann die 50 und 100 m Brust in starken 0:37,80 und 1:23,78. Aber auch auf den langen Freistilstrecken fühlt sich die ehemalige Waldsassenerin mehr und mehr zu Hause: 5:11,56 und 10:49,91 über 400 und 800 m sowie die Plätze vier und fünf in einem hochklassigen Teilnehmerfeld unterstreichen dies.

Für weitere Medaillen sorgte in dieser Altersklasse Kathrin Bachmeier. In starken 10:19,45 sicherte sie sich über 800 m Freistil Silber. Die jeweils 200 m Freistil und Lagen schloss sie nach 2:22,08 und 2:41,08 als Bronzemedaillen-Gewinnerin ab. Deutliche Leistungssprünge konnte erneut auch Lena Rath vorweisen. Vor allem ihre 0:41,65 über 50 m Brust ragten dabei heraus.
Weitere Beiträge zu den Themen: German Helgert (10)Viktoria Bogner (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.