Schwimmen
Krönung im letzten Rennen

Bronze über 200 Meter Freistil bei der bayerischen Meisterschaft: Kathrin Bachmeier. Bild: gb
Sport
Tirschenreuth
27.07.2016
27
0

Das Beste hatten sich die TSC-Aktiven für den Schluss aufgehoben: Im letzten Rennen der Saison holte Kathrin Bachmeier am Sonntag bei den bayerischen Jugendmeisterschaften Bronze über 200 m Freistil. Auch die weiteren Resultate können sich sehen lassen.

Vor dem Bronze-Rennen von Kathrin Bachmeier schaffte das sechsköpfige Team des Tirschenreuther Schwimm-Clubs neun Top-Ten-Platzierungen und unterstrich damit erneut eindrucksvoll den leistungssportlichen Anspruch gegenüber der Konkurrenz aus den bayerischen Leistungszentren.

Die 14-jährige Kathrin Bachmeier verbesserte ihre bisherige persönliche Bestmarke über 200 m Freistil um rund drei Sekunden auf 2:16,69 Minuten und schlug nach einem taktisch klug geführten, packenden Rennen und einem ebenso fulminanten Endspurt als Dritte an. Damit fiel zugleich ein Uralt-Vereinsrekord von Iris Keis aus dem Jahr 2002!

Mit nicht minder starken 0:29,29, 1:03,53 und 4:56,95 hatte Bachmeier zuvor über 50 (Platz 9), 100 (Platz 5) und 400 m Freistil (Platz 9) bewiesen, dass sie in einer qualitativ und quantitativ äußerst stark besetzten Altersklasse zu den schnellsten Freistilschwimmerinnen in Bayern gehört. Mit 2:43,78 bewies sie als Neunte über 200 m Rücken ebenso wie mit ihrem weiteren Vereinsrekord in 2:37,31 als Siebte über 200 m Lagen ihre Vielseitigkeit und ihr Standvermögen auf der Mittelstrecke. Die gleichaltrige Viktoria Bogner brauchte sich mit ihren Leistungen hinter ihrer Mannschaftskameradin nicht zu verstecken. Nach persönlicher Bestleistung im Auftaktrennen über 400 m Freistil (5:01,97/Platz 12) und starken 0:29,74 im 50 m Freistilsprint, beendete sie die 200 m Freistil nach starken 2:20,52 immerhin als Sechste. Sehr ansehnlich waren zudem ihre 1:05 über 100 m Freistil und die 0:32,98 über 50 m Schmetterling.

Mit ihren 0:42,56 wollte Lena Rath im 50 m Brustsprint hingegen nicht ganz zufrieden sein. Für sie darf allerdings allein schon die Qualifikation für ihre ersten bayerischen Jugendmeisterschaften ebenso als Erfolg gewertet werden, wie für die erst elfjährige Janika Hösl, die das 200-m- Brustrennen nach sehr ordentlichen 3:24,58 als Zwölfte abschloss.

Bei den Jungen waren die Tirschenreuther in den Brustentscheidungen qualifiziert. Für Lukas Bachmeier standen im Juniorenklassement drei Rennen an, die er jeweils mit sehr starken Listungen abschließen konnte. In neuer persönlicher Bestzeit schlug er über 200 m nach 2:39,02 ebenso als Siebter an, wie über 100 m, für die er 1:13,36 benötigte. Und auch im 50-m-Sprint schob er sich als Neunter nach 0:33,46 unter Bayerns Top Ten. Kilian Züllich (Jahrgang 2002) schließlich rechtfertigte seine Qualifikation mit ansehnlichen 0:36,17 und Platz zwölf über die 50 Meter.

TSC-Trainer German Helgert zeigte sich von den Leistungen seiner Schützlinge am Ende einer langen Saison mehr als angetan. Nach dem Abschlusstraining und einem gemeinsamen Freizeit-Wochenende geht das TSC-Wettkampfteam bis 31. August in die Trainingspause.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.