Schwimmen
Respektable Auftritte

Sport
Tirschenreuth
07.06.2016
29
0

Mit einem überzeugenden Frontmann Tim Schmalzreich sowie einem ambitionierten Auftreten der Hoffnungsträgerinnen Kathrin Bachmeier und Viktoria Bogner trat der Tirschenreuther Schwimm-Club am Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften in Erscheinung.

In Darmstadt fand Schmalzreich Anschluss an seine persönlichen Bestmarken, während in Wetzlar die beiden TSC-Mädchen mit mehr als ansehnlichen Leistungen wertvolle Erfahrungen sammeln konnten.

Trotz oder gerade wegen der hohen Qualifikationshürden waren beide Veranstaltungen quantitativ und qualitativ stark besetzt. Im Darmstädter Nordbad waren die älteren Jahrgänge und die Athleten der Aktivenklasse angetreten, in Wetzlar stellte sich der junge Nachwuchs den Herausforderungen. USA-Student Tim Schmalzreich verzichtete in Rücksprache mit Trainer German Helgert auf einen Start über 200 m Schmettern, um sich ganz auf die Freistilrennen konzentrieren zu können. Diese Entscheidung machte sich bezahlt. Nach drei Wochen Training bei seinem Stammverein ist der Wechsel von den Yard- auf die Meter-Distanzen und die 50-m-Langbahn mittlerweile geglückt, so dass Schmalzreich in allen drei Rennen deutliche Leistungssteigerungen gegenüber dem vorangegangenen Wochenende in Gera vorzuweisen hatte.

So schloss der Mittelstreckenspezialist den 50-m-Freistilsprint nach 25,75 Sekunden auf Platz 47 im Gesamtklassement ab. Über die 100 m Freistil bedeuteten 0:54,77 Minuten neben Platz acht in der Aktivenklasse im Gesamtklassement Platz 24. Und die 2:00,80 über 200 m Freistil brachten ihm neben dem siebten Platz bei den Aktiven im Gesamtklassement Rang 22 ein.

Schwer für die Mädels


Unter Betreuung von Michael Habedank hatten in Wetzlar die beiden 14-jährigen Kathrin Bachmeier und Viktoria Bogner den erwartet schweren Stand. Beide hatten sich für jeweils zwei Rennen qualifiziert, was an sich schon als Erfolg zu werten ist. In einer äußerst stark besetzten Altersklasse, in der gerade auf den kurzen Strecken die Entscheidungen zudem sehr knapp ausfielen, gelang es beiden, in den Bereich ihrer persönlichen Bestleistungen vorzudringen. Kathrin Bachmeier schloss den 50-m-Freistilsprint nach starken 29,69 Sekunden auf Platz 39 ab und schob sich über die 100 m Freistil mit 1:05,38 auf Platz 34. Viktoria Bogner schlug über 50 m Freistil mit 30,28 Sekunden knapp sechs Zehntelsekunden hinter ihrer Teamgefährtin an, was mit Rang 53 den Abstand von 14 Plätzen bedeutete. Ihren zweiten Einsatz über die 50 m Brust beendete sie mit 39,38 Sekunden auf Rang 28.

TSC-Trainer German Helgert war mit dem Abschneiden seiner Schützlinge absolut zufrieden. "Sieben Wochen vor den bayerischen Jugendmeisterschaften brauchen wir endlich eine stabile Wetterlage, damit nicht jede Woche ein oder zwei Trainingseinheiten dem Gewitter zum Opfer fallen," beschreibt der erfahrene Schwimmtrainer seine derzeitigen Nöte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.