Schwimmen
TSC-Aktive überzeugen in Offenbach und Schwandorf

Lena Rath vom Tirschenreuther Schwimm-Club glänzte beim internationalen Wintermeeting in Offenbach mit persönlichen Bestmarken über 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
19.01.2016
91
0

Den erwartet schweren Stand hatten die Aktiven des Tirschenreuther Schwimm-Clubs zum Auftakt des Wettkampfjahres 2016. In Offenbach und Schwandorf war die Konkurrenz aber auch sehr anspruchsvoll. Herausragend war das Abschneiden der beiden 4x200-m-Freistilstaffeln am Main: Die Herren gewannen, das Damenquartett landete auf dem zweiten Platz.

Beim internationalen Wintermeeting in der Offenbacher Traglufthalle hatten vor allem die TSC-Mädchen mit dem ungewohnten Raumklima und der 50-m- Langbahn zu kämpfen. Für Trainer German Helgert standen bei diesem Wettkampf weniger die Platzierungen, sondern viel mehr die Zeiten im Mittelpunkt. "Da haben wir schon noch etwas Luft nach oben", konstatierte der Übungsleiter, nicht ohne auf die nach wie vor problematische Trainingssituation hinzuweisen.

Sehr gute Staffel-Zeiten


Immerhin: Die 4x200-m-Freistilstaffeln hätten mit ihrer Zeit von Offenbach im Vorjahr die Qualifikationshürde für die deutschen Meisterschaften geknackt. Bei den Herren siegten Florian Sammüller, Jonas Ducheck, Patrick Walter und Lukas Bachmeier in 9:29,86 Minuten, während das Damenquartett mit Viktoria Bogner, Julia Walter, Carina Bönisch und Kathrin Bachmeier in 10:16,48 als Zweiter anschlug.

Sammüller mit Routine


Und auch die ausschließlich im Gesamtklassement ausgetragenen Einzelrennen wiesen den ein oder anderen Höhepunkt auf. Florian Sammüller bewies seine ganze Routine und überzeugte über 200 m Lagen als Vierter in starken 2:27 ebenso wie über die 200 m Freistil in 2:08 (5.) und die 50 m Rücken in 0:32,80 (6.).

Vier Top-Ten-Plätze


Lukas Bachmeier landete in seinen vier Einzelrennen unter den Top Ten: Über 50 m Brust sicherte er sich in ordentlichen 0:34,06 Platz fünf, über 100 m Brust in 1:17 Rang sieben und seine 2:32 sowie 2:14 bedeuteten über 200 m Lagen und 200 m Freistil die Plätze acht und neun. Große Leistungssteigerungen vollbrachten Jonas Ducheck (17) mit 2:44 über 200 m Lagen, Patrick Walter (15) mit 1:20 über 100 m Rücken und Kilian Züllich (14) mit 1:30 über 100 m Brust.

Bei den TSC-Damen gefiel die 17-jährige Julia Walter vor allem mit 0:43,41 über 50 m Brust. Carina Bönisch (16) reichte über 100 m Rücken mit 1:21 an die magische 80-Sekunden-Grenze heran, während die gleichaltrige Melissa Zölch die kräftezehrenden 200 m Schmettern nach 3:16 beendete. Kathrin Bachmeier (14) verpasste mit 0:36,64 über 50 m Rücken als Elfte knapp eine Top-Ten-Platzierung, was der gleichaltrigen Viktoria Bogner als Siebte über 50 m Brust in 0:38,37 gelang. Mit zwei persönlichen Bestmarken wartete die ebenfalls 14-jährige Lena Rath über 200 m Lagen (3:02) und 100 m Brust (1:30) auf.

Und auch im Hallenbad von Schwandorf-Dachelhofen hatten die beiden TSC-Starterinnen Annika Brech und Leonie Reif alle Hände voll zu tun, um sich bei den Oberpfalzmeisterschaften zu behaupten. Beiden glückte eine Serie persönlicher Bestmarken. Annika Brech (Jahrgang 2002) holte in ihrer Altersklasse in 1:39,99 die Silbermedaille über 100 m Schmettern und erfreute zudem mit ihren 3:29 über 200 m Rücken (5.) und den 3:15 über 200 m Lagen (6.). Die ein Jahr jüngere Leonie Reif steigerte sich über 100 m Brust auf 1:38 (5.), über 50 m auf 0:43,91 sowie über 50 und 200 m Freistil auf 0:39,79 und 3:11.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.