Schwimmen
Zwölf Vereine beim Frühlings-Schwimmfest

Etwa 200 Schwimmer starten am Sonntag beim Frühlings-Schwimmfest der SG Nordoberpfalz, das im Waldsassener Realschulbad ausgetragen wird. Bild: Gebert
Sport
Tirschenreuth
01.04.2016
26
0

Für das internationale Frühlings-Schwimmfest des Tirschenreuther Schwimm-Clubs (TSC) haben zwölf Vereine aus Deutschland und Tschechien 737 Einzelmeldungen abgegeben. Rund 200 Schwimmerinnen und Schwimmer treten am Sonntag im Hallenbad der Realschule im Stiftland in Waldsassen in den insgesamt 28 Einzelentscheidungen an. Als Ausrichter kooperiert der TSC zum dritten Mal in der diesjährigen Hallensaison mit dem TV Waldsassen, nachdem das Tirschenreuther Hallenbad nach wie vor nicht zur Verfügung steht.

Das Team der SG Nordoberpfalz (Tirschenreuther SC/SV 08 Auerbach) stellt mit 53 Aktiven das größte Teilnehmerkontingent; alleine 36 Schwimmerinnen und Schwimmer stammen dabei vom gastgebenden TSC. Zum letzten bedeutenden Kurzbahn-Event der Saison im nordostbayerischen Raum entsendet der SV Weiden 40 Aktive bei 148 Einzelstarts. 61 Starts sieht die Nominierung des TV Sulzbach-Rosenberg vor. Im Meldeergebnis folgen der TV Waldsassen sowie der SC Regensburg mit jeweils 43 Starts vor IfL Hof (41), ASV Neumarkt und TV Amberg (je 38), TuS Hirschau (32), SK Trinity Cheb (25), TSV Zirndorf (11) und TS Arzberg (10).

Die Wettkämpfe beginnen am Sonntag nach dem Einschwimmen um 9.30 Uhr mit den Entscheidungen über 50 m Rücken, 200 m Brust, 100 m Freistil, 50 m Schmetterling, 200 m Rücken, 100 m Schmetterling und 100 m Lagen. Nach der Mittagspause folgen gegen 13.45 Uhr die Rennen über 50 m Brust, 200 m Freistil, 100 m Rücken, 50 m Freistil, 200 m Schmetterling, 100 m Brust und 200 m Lagen. Parallel zu den Wettkämpfen in der Schwimmhalle finden im Bereich der darüber liegenden Sporthalle die jeweiligen Siegerehrungen zeitnah statt. Dort sorgt auch der TV Waldsassen für die entsprechende Versorgung der Teilnehmer, Betreuer und Zuschauer.

Die Akteure des Tirschenreuther Schwimm-Clubs haben sich im Anschluss an ein zweiwöchiges Intensivtraining während der Osterferien nochmals einiges vorgenommen. So möchte man den "Heimvorteil" nutzen und neben einer Reihe von Medaillen auch die ein oder andere persönliche Bestzeit schwimmen. Schließlich winken ja noch Qualifikationen für die überregionalen Meisterschaften während der Sommermonate. Während die Aktiven der Jahrgänge 2000 und älter dabei ausschließlich die 200-m-Rennen absolvieren, beschränkt sich der Einsatz der Jüngeren auf die 50- und 100-m-Strecken.

Das Trainerteam des TSC hofft darauf, in aktueller Bestbesetzung antreten zu können und verspricht sich von den Ergebnissen auch wertvolle Rückschlüsse auf die künftige Trainingsplanung, die sich schon in Richtung Freibadsaison bewegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwimmen (144)TSC Tirschenreuth (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.