Stolze Bilanzu der ATSV-Tischtennsabteilung
Die Jugend lässt aufhorchen

ATSV-Hauptvorsitzender Heinrich Bayreuther, Felix Kohl, Trainer Andreas Ockl und Spartenleiter Manfred Steckermeier bei der Jahresversammlung der Sparte Tischtennis. Bild: hä
Sport
Tirschenreuth
16.06.2016
20
0

Die Bilanz kann sich sehen lassen: ein Meistertitel, ein Vizemeister und zwei dritte Plätze. Da ist die Tischtennisabteilung des ATSV mehr als zufrieden. Und dann ist da ja auch noch ein Felix Kohl.

Aus sportlicher Sicht verlief die vergangene Saison recht gut, so resümierte Spartenleiter Manfred Steckermeier die Endergebnisse der vier im Spielbetrieb befindlichen Mannschaften. Sensationell verlief die Saison für die Jungen, die in der Kreisliga alle zwölf Spiele gewann und Ende auf 24:0 Punkte bei 96:5 Sätzen kam. Weniger erfreulich war für den Abteilungsleiter die unbefriedigende Beteiligung an Kreis- und Bezirksturnieren, die Jugendspieler besuchten kein einziges Turnier.

Heinrich Bayreuther vom ATSV-Hauptverein würdigte die erfolgreiche Saison. Besonders erfreut zeigte er sich über den Nachwuchs. Im kommenden Jahr besteht der ATSV Tirschenreuth 125 Jahre, die Ehrungen bei der Abteilung Tischtennis werden bis dahin zurückgestellt. Dem Kassenbericht von Robert Wameser war zu entnehmen, dass die Sparte gesunde Finanzen vorweisen kann.

Die sportlichen Details wurden anschließend vom Sportwart Markus Berr vorgetragen. Die 1. Herrenmannschaft belegte in der 3. Bezirksliga einen guten 3. Platz mit 25:11 Punkten. 12 von 18 Spielen konnten gewonnen werden. Erfolgreichste Spieler waren Oliver Schuller (24:7) und Robert Wameser (22:6). In den Doppeln ragten Karl Kohl/Andreas Ockl (15:4) und Manfred Steckermeier/Robert Wameser (12:4) heraus. Die 2. Herrenmannschaft schaffte in der 1. Kreisliga mit 21:7 Punkten die Vizemeisterschaft, 10 der 14 Spiele wurden gewonnen. Besonders erfolgreich waren im Team Nico Roscher (16:12), Tobias Kollarik (16:7) und Matthias Kollarik (15:5). Erfolgreichste Doppel-Konstellation waren Vater Tobias und Sohn Matthias Kollarik.

Die 3. Herrenmannschaft schließlich wurde in der 3. Kreisliga Dritte unter 11 Mannschaften. Es gab bei 20 Spielen 14 Siege und 29:11 Punkte. Überragender Spieler war Sascha Kollarik mit einer Bilanz von 28:5, bei den Doppeln dominierten Sascha Kollarik/Felix Steckermeier mit 8:4. Wie bereits erwähnt brachte die Jungenmannschaft mit dem Titelgewinn eine überragende Saisonleistung. Am erfolgreichsten agierten in der Mannschaft Florian Schneider und Jan Schuster.

Berr berichtete auch vom 29.Fritz-Scharnagl-Gedächtnisturnier mit dem alljährlich auch die Vereinsmeisterschaft verbunden ist. Titel träger wurde im Einzel Oliver Schuller vor Karl Kohl und Sebastian Bartsch. Das Doppel sicherten sich Bartsch/Schuller vor Manfred Steckermeier/Robert Wameser. Beim Bezirksranglistenturnier Nord der Herren kam Sebastian Bartsch auf den 7.Platz und beim Kreisranglistenturnier belegte er den 2. Platz vor Manfred Steckermeier. Die 3. Mannschaft schied im Kreispokal in der 2. Runde gegen Erbendorf aus.

Von einem besonderen sportlichen Höhepunkt berichtete Spartenleiter Manfred Steckermeier anschließend. Der Deutsche Tischtennisbund führt alle Jahre die Mini-Meisterschaften durch. Hier können alle Jugendlichen bis 12 Jahre teilnehmen, die nicht aktiv in einer Mannschaft spielen. Felix Kohl vom ATSV spielte in der höchsten Altersklasse 11 bis 12 Jahre und gewann zunächst ohne eine Niederlage die Orts-Meisterschaft, dann den Kreiswettbewerb und schließlich auf Bezirksebene in Oberviechtach erneut den 1. Platz vor Lorenz Haberl und Jonas Grünauer, beide aus Regensburg und dem Tirschenreuther Tim Sladky.

Damit durfte Kohl zur Bayerischen, wo er sich mit einem ausgezeichneten 4. Platz in Erinnerung rief. Spartenleiter Steckermeier gratulierte zu diesem großartigen Erfolg und regte an, diese Talente trainingsmäßig besonders zu fördern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.