Turnen
Platz drei das Ziel

Haben Anja Zinkl, Nadine Staufer, Nadine Roll und Julia Völkl (von links) auch am Samstag Grund zum Strahlen? Das Quartett der Turngemeinschaft Tirschenreuth will beim Landesentscheid in Erbendorf den dritten Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Bild: hfz
Sport
Tirschenreuth
25.11.2016
54
0

Die Plätze eins und zwei sind für Julia Ritter so gut wie vergeben. Doch Rang drei wie im Vorjahr könnte wieder drin sein, meint die Trainerin der TG Tirschen-reuth vor dem Landesfinale.

"Wir freuen uns, wieder beim Landesfinale dabei zu sein. Das ist das Highlight unseres Turnjahres", sagt Trainerin Julia Ritter vor dem Landesentscheid des Bayernpokals am Samstag in Erbendorf. Im Vorjahr hatten die Mädchen der TG Tirschenreuth in Unterföhring in der Wettkampfklasse 11 sensationell Rang drei belegt. "Diesen Platz wollen wir verteidigen", nennt Ritter als großes Ziel."

Die Messlatte liegt also hoch für das TG-Quartett Nadine Staufer, die noch leicht verletzt ist, Nadine Roll (im Vorjahr turnte Sarah Reisnecker), Anja Zinkl und Julia Völkl. Das sei laut Ritter, die zusammen mit Iris Rahm das Team trainiert, früher ganz anders gewesen: "Da war der Regionalentscheid aufregend. Wir wussten nicht, ob wir uns qualifizieren oder nicht. Beim Landesfinale waren wir dann ziemlich entspannt und konnten den Wettkampf genießen. Da waren wir einfach froh, dabei zu sein. Wir wussten, dass wir einen der hinteren Plätze belegen würden."

Hintere Plätze sind für Ritter aber diesmal kein Thema. "Jetzt waren wir auf dem Treppchen und wissen, dass wir vorne mitreden können. Die Anspannung ist natürlich groß." Diese Anspannung versucht Julia Völkl zu verdrängen. "Wir turnen einfach so gut wir können und schauen, was dabei rauskommt", sagt die beste Einzelturnerin beim Regionalentscheid vor zwei Wochen in Schwabach.

Aufgrund der Punkte aus dem Vorentscheid hält Ritter die Plätze eins und zwei kaum für erreichbar. "Hier werden bestimmt der TS Jahn München und der TSV Starnberg ganz vorne sein." Spannend werde aber der Kampf um Platz drei, denn da gebe es mehrere Vereine, die "wie wir um die 200 Punkte erturnen können, wie der TV Ketschendorf und der TS Herzogenaurach". Die Entscheidung im Geräte-Vierkampf (Balken, Barren, Boden und Sprung) der WK 11 fällt am Samstag in Erbendorf ab 14.30 Uhr, Siegerehrung gegen 17.45 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Turnen (36)TG Tirschenreuth (14)Julia Ritter (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.