40. Fahrenbergwallfahrt der Tirschenreuther Pfarrei
Ein Lied zur Begrüßung

Zum 40. Mal brechen die Tirschenreuther Pilger am Sonntag, 3. Juli, um 5 Uhr zum Fahrenberg auf. Die Jubiläumswallfahrt steht unter dem Motto: "Barmherzig wie der Vater". Rast ist diesmal auf der Altglashütte. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
23.06.2016
57
0

Ein kleines Jubiläum feiert heuer die traditionelle Fußwallfahrt der Pfarrei Tirschenreuth zum Fahrenberg. Zum 40. Mal brechen die Pilger am Sonntag, 3. Juli, um 5 Uhr von der Stadtpfarrkirche aus auf. Doch auch in diesem Jahr gibt es wieder kleine Änderungen.

Extra zum Jubiläum fährt der Tirschenreuther Kirchenchor auf den Fahrenberg. Die Sänger werden mit einem Lied die Pilger nach ihren rund 35 Kilometern aufmunternd empfangen und den Wallfahrergottesdienst feierlich mitgestalten. Für Wallfahrer, die die Jubiläumsmesse auf dem Fahrenberg um 12.30 Uhr mitfeiern wollen, wird ein zusätzlicher Bus eingesetzt. Der startet um 11 Uhr vom ZOB am Großparkplatz. Rückfahrt ist um 15 Uhr. Die Mitfahrt ist kostenlos. Es wird aber um Anmeldung im Pfarrbüro (09631/1451) gebeten. Für die Fußwallfahrer wird für die Rückfahrt wieder ein eigener Bus eingesetzt.

Nachdem die Silberhütte nach wie vor geschlossen ist, findet die Rast der Pilger im Gasthaus Blei auf der Altglashütte statt. Von dort startet die zweite Etappe um 9 Uhr. Nachdem die Silberhütte als Zwischenetappe nicht mehr angelaufen werden muss, erkundete der langjährige "spiritus rector" Karl Scheidler mit seiner Tochter Inge Üblacker einen neuen Weg. Damit braucht die Pilgergruppe nicht mehr über den alten Schießstand bis auf 816 Höhenmeter laufen, sondern geht nach dem Waldfreibad und einem kurzen Stück auf der Staatsstraße nach Flossenbürg in den Wald, wo man wieder nach rund zwei Kilometer auf den bisherigen Weg trifft.

Dieser Weg ist angenehmer zu laufen und genauso lang wie die bisherige Strecke. Die Kirche auf dem Fahrenberg erstrahlt nun auch innen im neuen Glanze. Lediglich der Volksaltar ist noch nicht fertig. Daher zelebriert der Priester die Messe am Hochaltar.

Der Start erfolgt in der Stadtpfarrkirche um 5 Uhr mit dem Wallfahrersegen. Die erste Trinkpause ist in Honnersreuth bei der Familie Beer. Nach der Rast im Gasthaus Blei und einer weiteren auf der Planerer Höhe, erwartet die Pilger in Mangelsdorf wieder die Teestation mit süßen Keksen. Ankunft auf dem Fahrenberg wird um 12.30 Uhr sein.

Für Pilger, die die zweite Etappe mitgehen wollen, besteht wieder eine Mitfahrgelegenheit um 8.30 Uhr auf dem ZOB/Großparkplatz. Sie werden mit Privat-Pkw zur Altglashütte gefahren und können sich dem Pilgerzug anschließen. Man kann auch selbst mit dem Auto fahren und das Fahrzeug stehen lassen.

Nach der Messe erhalten die Pilger ein kleines Geschenk zum Thema "Barmherzig wie der Vater", das Reinhard Legat ausgesucht und vorbereitet hat. Anschließend ist für die Pilger im Gasthaus Weig wieder das Mittagessen vorgesehen. Um 14.45 Uhr findet die Dankandacht statt. Mit einem weiteren Bus können die Fußwallfahrer wieder über die Altglashütte nach Tirschenreuth zurückfahren. Auch dieser Bus ist aufgrund des Jubiläums kostenfrei. Es wird lediglich um Anmeldung im Pfarrbüro gebeten.

Die Wallfahrt ist wieder mit mehreren Begleit- und Gepäcktransportfahrzeugen abgesichert. Mit dabei auch die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz. Auch Dr. Maximilian Schön wird die Wallfahrt als Vorbeter und Arzt begleiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.