40 Jahre phänologischer Beobachter
Große Ehre für Erhard Hamann

Mit der Bundesverdienstmedaille ehrte Staatssekretär Rainer Bomba (links) in Berlin Erhard Hamann. Ehefrau Maria und MdB Reiner Meier begleiteten den Wondreber. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
02.05.2016
76
0

Wondreb. Der Wondreber wurde in Berlin für seinen 40-jährigen Einsatz als phänologischer Beobachter für den Deutschen Wetterdienst mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet. Über Jahrzehnte meldete Hamann die Entwicklung der Vegetation und unterstützte damit die Arbeit der Wetterexperten.

Die Entwicklung der Pflanzenwelt ist von Ort zu Ort unterschiedlich und deshalb auf ein möglichst dichtes Netz von ehrenamtlichen Beobachtern angewiesen. Genaue phänologische Daten sind beispielsweise in der Agrar- oder Forstwirtschaft ebenso wie in der Klimatologie und Medizinmeteorologie von hohem Wert. Bei der Ordenszeremonie im Berliner Verkehrsministerium wurde Erhard Hamann von seiner Ehefrau Maria und MdB Reiner Meier begleitet, der die Stiftländer mit einer exklusiven Führung durch den Bundestag überraschte. Die Medaille verlieh der Verkehrsstaatssekretär Rainer Bomba . Hamann freute sich, dass Meier den Termin möglich machen konnte: "Es ist schon eine besondere Ehre, wenn der örtliche Bundestagsabgeordnete sich die Zeit für mich nimmt." Reiner Meier dankte Hamann für sein Engagement: "In Zeiten, in denen das Ehrenamt an Bedeutung verliert, brauchen wir mehr Menschen wie Erhard Hamann, die sich für ihre Mitbürger engagieren." Eine exklusive Führung durch den Bundestag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Deutscher Wetterdienst (23)Erhard Hamann (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.