ALE fördert Hirthaus-Sanierung mit 105 000 Euro
Von großer Bedeutung

Rund 250 000 Euro will die Stadt Tirschenreuth in die Sanierung des Hirthauses investieren. Damit soll das Gebäude aus dem Jahre 1776 zu einem Dorfgemeinschaftshaus umgestaltet werden. Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz stellt dafür 105 000 Euro Fördermittel bereit. Bild: ws
Vermischtes
Tirschenreuth
15.10.2016
44
0

Das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz hat die "Dorferneuerung Hohenwald 2" eingeleitet und für die geplanten Maßnahmen 105 000 Euro Fördermittel freigegeben. Die Gesamtkosten sind mit 250 000 Euro veranschlagt. Die Stadt beabsichtigt, das unter Denkmalschutz stehende Hirthaus zu sanieren und zu einem Dorfgemeinschaftshaus umzubauen. Die Hohenwalder werden dabei kräftig mit anzupacken. Das Gebäude wurde 1776 erbaut und gehört zu den letzten Hirthäusern in der Oberpfalz aus dieser Zeit. Aus kulturhistorischer und denkmalpflegerischer Sicht ist es von großer Bedeutung. Im früheren Flurneuordnungsverfahren Hohenwald wurden zur Substanzerhaltung der Dachstuhl und die Dacheindeckung saniert.

Auch das Umfeld des Hirthauses soll im Zuge der Dorferneuerung neugestaltet werden. Ziel ist ein attraktiver Einstiegspunkt für Wanderungen in die Waldnaabauen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hirthaus Hohenwald (2)ALE Tirschenreuth (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.