Auf eigene Fähigkeiten vertrauen

Viele Eindrücke sammelten die 22 Rover des Pfadfinderstammes Tirschenreuth bei ihrer Bergwanderung am Wilden Kaiser. Bild: Privat
Vermischtes
Tirschenreuth
11.10.2016
47
0

Eine Bergwanderung zehrt an den Kräften. Das erfuhren auch die Pfadfinder der Kreisstadt. Doch der tolle Ausblick lässt die Strapazen schnell vergessen.

Die Gruttenhütte am Wilden Kaiser war Ziel eines Ausflugs der 22 Rover des Pfadfinder-Stammes Tirschenreuth. Von Scheffau aus machten sie sich auf den Weg zur 900 Meter höher gelegenen Hütte. Gute vier Stunden ging die Wanderung steil durch den Bergwald und forderte die Kräfte der Rover. Mancher hatte schon kleine Probleme mit den Füßen, aber schließlich wurden alle mit der tollen Aussicht ins Kitzbühler Land entlohnt. Am Ziel angekommen, konnte man in der Hütte seine Eindrücke auszutauschen.

Den zweiten Tag konnte jeder der Teilnehmer selbst gestalteten. Manche machten sich nach dem Frühstück zum Ellmauer Tor oder in die näheren Umgebung auf. Nebel und leichte Schauer konnten dabei die gute Stimmung der Rover nicht trüben. Sich auf sich selbst besinnen, Verantwortung übernehmen oder seinen Fähigkeiten vertrauen waren unter anderem Kernpunkte des Ausfluges. Bei leichtem Schneegestöber wurde am dritten Tag abgestiegen ins Tal. Nach dem Mittagessen und der Abschlussrunde war man sich einig, dass es auch im nächsten Jahr eine Bergtour geben soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfadfinder Tirschenreuth (3)Gruttenhütte (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.