Aus wenig Pappe viele Ideen

Tolle Ideen entwickelten die Schüler beim S'cool Award der Marketing-Agentur C3. Im Bild die Sieger mit der Fachjury und den Geschäftsführern (von links): Christian Walter (C3), Susan Risse (Witt Weiden), Thomas Andraschko (MHI Global), Karina Ertl (Kepler-Gymnasium Weiden), Gottfried Beer (Hamm), Lena Kellner (Gewinnerin Kategorie "Idee"), Petra Zimmert (Brunner Bäcker), Lucy Hofmann (Gewinnerin Kategorie "Gestaltung"), Andreas Malzer (Kassecker), Thomas Franz (C3), Alexandra Barbetti (Buchbinder), Bürger
Vermischtes
Tirschenreuth
29.07.2016
166
0

In der Region schlummert jede Menge kreatives Talent. Um diese Fähigkeiten noch besser zur Geltung zu bringen, hat die C3 Marketing-Agentur den S'cool Award ins Leben gerufen.

Nach der Premiere 2014 ging der Wettbewerb jetzt in die zweite Runde. Diesmal blieben den Schülern nichts als eine kleine Box aus Pappe und einige alltägliche Büroutensilien, um sich kreativ zu verwirklichen. Über 300 Projekte musste die Fachjury am Ende bewerten. Die Preiseverleihung fand vor kurzem in der Agentur statt.

Plattform für Ideen


Christian Reisnecker, Creative Director bei C3, erklärt bei der Preisverleihung: "Es geht darum, jungen Menschen aus dem Umkreis eine Plattform zu bieten um ihr Potenzial zu zeigen." Und die Schüler der Region haben geliefert. Verschiedenste, originelle Beiträge, vom Turnschuh bis hin zur Papp-Waage schickten die Jugendlichen zurück an die Jury, die dann zwei Sieger in unterschiedlichen Kategorien finden musste. Insgesamt wurden 28 Schulen eingeladen am S'cool Award teilzunehmen. 400 Boxen wurden dann an neun Schulen versandt. In den 10x10 Zentimeter großen Kartonwürfeln fanden sich je ein Bleistift, eine Schnur, ein Radiergummi, ein Klebeband, drei Büroklammern und ein Gummiband. Daraus galt es etwas interessantes zu kreieren. Bewertet wurden die Arbeiten in den Kategorien "Idee" und "Gestaltung". Über die ersten Plätze durften sich Lena Kellner von der Knabenrealschule Waldsassen und Lucy Hoffmann vom Otto-Hahn Gymnasium in Marktredwitz freuen. Diese beiden überzeugten die Jury mit ihren originellen und detaillierten Arbeiten. Zum Lohn gab es für beide ein hochwertiges Grafik-Tablet. Außerdem erhielt die Schule mit den meisten Beiträgen, das Kepler-Gymnasium, einen Buchpreis. Parallel zur Prämierung konnten sich Schüler und interessierte Besucher bei den Medienprofis in der Agentur über die Arbeit von C3 informieren und selbst erste Erfahrungen in den Bereichen Gestaltung, Animation oder Programmierten sammeln.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.