Bärenstarke Lebensretter

Gemeinsam mit den Kindern und dem Kindergartenteam freute sich Bürgermeister Franz Stahl (Mitte) über das nette Büchlein des BRK-Kreisverbandes. Bild: ubb
Vermischtes
Tirschenreuth
25.11.2016
39
0

Liebenswert gestaltet erzählt das Bilderbüchlein "BärenstaRK" den kleinsten Landkreisbürgern, was die BRK-Rettungsleute machen und wie jeder bei kleinen Unfällen selbst helfen kann.

Der riesige Stoff-Teddybär bekommt einen Ehrenplatz, er sitzt am Stuhl neben dem Bürgermeister. Das hat seinen Grund, schließlich dreht sich am Mittwoch im Städtischen Kindergarten alles um "bärenstarke" Geschichten. Diese darf Franz Stahl dann auch den Kindern vorlesen, geschrieben hat sie allerdings jemand anderes: "Erste Hilfe für Bruno", "Maxi und die Zuckerwatte", "Tatütata, die Mama, die ist da!" und "Spannende Übernachtung" stammen aus den Federn von Ulrike Schmidt und Birgit Schneider. Die beiden jungen Mütter sind ehrenamtlich beim Kreisverband des Roten Kreuzes tätig.

"Wir kümmern uns mit drei Kollegen um die Öffentlichkeitsarbeit", erzählen die beiden Frauen der Kindergartenleiterin Silvia Markowski und berichten von anderen, jährlichen Aktionen, die dem BRK unter anderem neue Mitglieder ins Haus schwemmen sollen. "Vielleicht möchte aufgrund des Büchleins, das wir dieses Jahr herausgegeben haben, eine Mutter oder ein Vater bei uns eintreten", hoffen Ulrike Schmidt und Birgit Schneider, mit "BärenstaRK" nicht nur die Herzen der Kinder, sondern auch die der Eltern für das BRK zu gewinnen - und damit zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Teddy auf Titelbild


Um diese starken Ziele zu erreichen, hat sich der Arbeitskreis wirklich viel Mühe gegeben. Vier kleine Geschichten mussten für das Buch erfunden und notiert werden. Volker Hellmich hatte die Aufgabe, Fotos über die BRK-Arbeit zu schießen und computertechnisch umzuwandeln, damit diese wie Buntstiftzeichnungen anmuten. Birgit Schneider verrät lachend, dass sogar das Lieblingsstofftier ihres sechsjährigen Sohnes Philipp mitwirken musste: Der BRK-Teddybär ziert das Titelbild von "BärenstarRK". Danach galt es, das Gemeinschaftswerk unter die Kinder zu bringen, was nicht schwierig war.

Der BRK-Kreisverband fand mit den Kindergärten im Landkreis durchwegs dankbare Abnehmer, darunter das "Kinderhaus Kunterbunt", wo das Büchlein an besagtem Mittwoch helle Begeisterung entfachte. Silvia Markowski kann die BRK-Aktion deshalb nur loben. "Kinder lernen sehr viel über Vorbilder. Wir stellen immer wieder mit Freude fest, wie sensibel unsere Buben und Mädchen darauf reagieren, wenn ein anderes Kind weint oder sich verletzt hat. Eine derart große Hilfsbereitschaft ist nicht überall mehr selbstverständlich", sagt sie. Mit diesem Büchlein werde bereits den Kleinsten beigebracht, wie wichtig es sei, zueinander zustehen und sich gegenseitig zu helfen. "Menschlichkeit ist überhaupt das Wertvollste, was wir haben", so die Kindergartenleiterin.

Noch Restbestände


Wer das Büchlein "BärenstaRK" ebenfalls möchte: Es sind zwar 2400 Exemplare bereits vergriffen, aber es gibt noch Restbestände beim BRK-Kreisverband. Und weil's gut funktioniert hat, gibt es eine Steigerung: Ulrike Schmidt und Birgit Schneider verraten, dass im nächsten Jahr ein Buch für die Grundschüler herausgegeben wird, natürlich entsprechend anspruchsvoller zum Selbstlesen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.