Bauland bleibt ralativ billig

Vermischtes
Tirschenreuth
30.08.2016
123
0

Bauland kostet nicht überall gleich viel. Schon im Landkreis gibt es da durchaus Unterschiede. Aber sogar im relativ teuren Tirschenreuth sind die Preise weit vom bayerischen Durchschnitt entfernt.

Wer Bauland hat, kann Kasse machen: Rund 5,14 Milliarden Euro flossen 2015 beim Verkauf von Bauland in Bayern in die Taschen der Vorbesitzer. Aus Grundstücksgeschäften im Kreis Tirschenreuth sind 4,87 Millionen in dieser Summe enthalten. Allerdings lief der Handel mit Baugrundstücken schlechter als 2014, als noch 7,15 Millionen Euro bezahlt wurden.

Zahlen vom Finanzamt


Der Quadratmeter baureifes Land kostete zuletzt rund 39 Euro, gut 2 Euro mehr als im Jahr davor. Damit gehört der Kreis Tirschenreuth zu den Gebieten, in denen viel weniger bezahlt wird als im bayerischen Durchschnitt. Der liegt bei 235 Euro. Wohlgemerkt der Durchschnitt: In Boom-Regionen sind vierstellige Beträge längst normal.

Diese Zahlen basieren auf tatsächlichen Grundstücksgeschäften und keinen Werten, wie sie Gutachterausschüsse ermitteln. Grundlage sind die Daten des Finanzamtes, das die echten Verkaufswerte auf Euro und Cent kennt und ans Landesamt für Statistik meldet. Das wiederum ist die Basis für die Grunderwerbsteuer, die kassiert wird, bevor ein Kauf rechtskräftig wird.

110 Verkäufe im Kreis


Exakt 18 172 baureife Grundstücke wurden demnach 2015 in Bayern verkauft. Dazu kamen 3713 Verkaufsfälle mit Bauerwartungsland, macht zusammen 21 885 Käufe und Verkäufe. Der Kreis Tirschenreuth hat daran seinen Anteil: 110 baureife Grundstücke wechselten hier Besitzer oder Besitzerin. Bei denen kostete der Quadratmeter im Schnitt 38,97 Euro. Das waren 2,39 Euro mehr als im Jahr davor. Die Statistiker unterscheiden zwischen baureifem Land, Rohbauland und sonstigem Bauland, das beispielsweise als Freifläche genutzt wird. Bei Baureife ist die notwendige Erschließung bereits vorhanden, was die Sache verteuert. Wesentlich günstiger ist das Rohbauland. Das kostete 2015 im Kreis Tirschenreuth im Schnitt rund 31 Euro (Vorjahr: 26 Euro), baureifes Land rund 39 Euro. Nicht nur heute ist Ackergrund durchaus Goldes Wert, wenn der Wohnungsbau sich nähert. 1970 kostete ein Hektar im Kreis Tirschenreuth beim damaligen zusammengefassten Preis für alle Baulandarten von 5,54 Euro je Quadratmeter umgerechnet 55 400 Euro. Heute liegt der Wert bei 310 500 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.