Beim Sommerfest des evangelischen Kindergartens tummeln sich die unterschiedlichsten Tiere
Ganz ohne Vorurteile auf dem Bauernhof

Auch eine wilde Hühnerschar mischte mit bei der Aufführung des Kindergartens. Die liebevoll kostümierten Akteure bezauberten die Zuschauer mit ihrer Geschichte, die ganz nebenbei zur Toleranz aufrief. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
15.06.2016
9
0

Das Sommerfest des evangelischen Kindergartens am Samstagnachmittag war ein voller Erfolg. Das Theaterstück der Kinder spielte dieses Jahr auf einem Bauernhof. Den Zuschauern wurde auf vergnügliche Art und Weise das Leben auf einem Hof aufgezeigt. Geschickt war aber noch ein weiteres, sehr aktuelles Thema in die Darstellung der Kinder verpackt worden, nämlich "gängige Vorurteile gegenüber Fremden".

Solche Vorurteile kamen unter den Tieren des Bauern Michel und der Bäuerin Resi zum Vorschein, als die neue Kuh Frieda auf den Hof kam. Da die neue Kuh ganz anders aussah als die anderen Kühe des Bauern, wurde ihr großes Misstrauen entgegengebracht. Doch trotz der Ablehnung durch die anderen Tiere rettete Frieda ein Huhn vor dem wilden Fuchs.

Daraufhin erkannten die anderen Tiere, dass es nicht wichtig ist, gleich zu sein. Jeder kann seine individuellen Stärken zum Wohl der Anderen einsetzen, damit ein Zusammenleben gelingt. Mehrere Tänze zwischen den Spielszenen brachten den Kindern viel Applaus ein. Nach der Aufführung der Kinder lud Richard Cruz-Förderer im Namen des Elternbeirats alle Gäste zum Festbetrieb ein. Leckere Torten und Kuchen standen am Büfett bereit, Kaffeeduft lag in der Luft und unter dem Pavillon im Garten brutzelten Bratwürste, Steaks und leckere Kartoffelspiralen. Für heiße Unterhaltung sorgten die DJs von "Hot Stuff". Sie verwandelten den gesamten Eingangsbereich in eine Kinderdisco, wo sich die Kinder begeistert zum Tanzen animieren ließen. Im weiteren Verlauf des Festes vergnügten sich die Kinder im Garten in den aufgetürmten Strohballen. Mit sichtlich großer Begeisterung nahmen sie diese auseinander und verwandelten den Garten in ein "Strohparadies". Nach der anschließenden Aufräumaktion bekam jedes Kind ein Eis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.