Besuch bei Goethe und in Kellern

Der Verkauf des Stadtteichs ist ein interessanter Punkt der Historischen Führungen, von den Laiendarsteller bestens in Szene gesetzt. Archivbild: tr
Vermischtes
Tirschenreuth
08.11.2016
42
0

Ein Plausch mit dem Dichterfürsten oder Zeuge des ominösen Stadtteich-Verkaufs - bei den Führungen in Tirschenreuth wird Geschichte sehr kurzweilig erzählt. Da wundert es nicht, dass die Angebote enormen Zuspruch erfahren.

Bei der Sitzung des Ausschusses für Kultur, Tourismus, Museumsangelegenheiten und Städtepartnerschaft konnte Bürgermeister Franz Stahl durchwegs positive Zahlen vorlegen. Beeindruckend ist wieder das Fazit der verschiedenen Führungen. So waren die Gästeführer in diesem Jahr 29-mal im Untergrund unterwegs. Bei den Kellerführungen wollten 407 Personen dabei sein. Groß war auch das Interesse an den Historischen Führungen. Bei 18 Terminen begeisterten die Laiendarsteller 471 Gäste.

Adventsführungen


Daneben gab es noch Besuche im Museumsquartier oder aber Führungen durch die Stadt oder rund um den Ort. Bislang notiert die Bilanz insgesamt 1654 Teilnehmer. Und dabei fehlen noch die acht offenen Adventsführungen am 26./27. November sowie am 3./4. Dezember, jeweils um 16 und 19 Uhr. Stahl und der Ausschuss führten den Erfolg vor allem auf das Engagement der Darsteller und Gästeführer zurück. Im nächsten Jahr gibt es auch neue Themenführungen, etwa "Von Kraft und Wasser - von Gesetz und Recht" oder eine E-Bike-Tour zu den Burgen Falkenberg und Liebenstein.Norbert Schuller (Freie Wähler) wertete gerade die "Natur in der Stadt" als Auslöser der Angebote. Dies beweise auch die Nachhaltigkeit der Gartenschau.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.