Braun-weiße Visitenkarte

Seit gut zwei Wochen informieren neue Hinweisschilder über eine weitere touristische Attraktion im Stiftland. Bild: Privat
Vermischtes
Tirschenreuth
19.05.2016
80
0

Die Klosterstadt hat ihren Platz an der Autobahn, das Sibyllenbad und jetzt auch der Fischhofpark. Seit rund zwei Wochen dürfen die Verkehrsteilnehmer einen kurzen Blick auf eine weitere touristische Attraktion im Stiftland werfen. Rechtzeitig vor den Ausfahrten sollen die neuen Hinweistafeln vielleicht den Weg des einen oder anderen Besuchers in die Region lenken.

Gewohnt knapp "Tirschenreuth Fischhofpark" heißt es neben der Fahrbahn auf der "touristischen Unterrichtungstafel". Bis es so weit war, haben die Stadt und der Förderverein Fischhofpark einen langen Weg zurückgelegt - und letztendlich rund 15 000 Euro bezahlt.

"Schon im Frühjahr vergangenen Jahres war die Entscheidung für die intensivere Vermarktung des Fischhofparks gefallen", weiß Bürgermeister Franz Stahl. Ein markanter Punkt sollen die Hinweisschilder an der Autobahn sein. Bei der Autobahndirektion war man deshalb schon nach dieser Entscheidung vorstellig geworden. Danach folgte die zeitintensiven Phase der Umsetzung. Zunächst hatte die Stadt die Gestaltung in Auftrag gegeben, die sich an den Richtlinien für die Schilder orientiert. Entstanden ist eine grafisch schlichte Darstellung der Fischhofbrücke mit einem Teil des Fischhofs sowie im Hintergrund mit den Türmen der Stadtpfarrkirche, der Klosterkirche und des Klettnersturms. Alles im typischen braun-weißen Design der Hinweistafeln. Geduld haben Stadt und Förderverein bei der Wahl der Standorte zeigen müssen. Erst zum Jahresanfang ist die Entscheidung gefallen: Von Süden her noch weit vor der Waldnaabbrücke bei Windischeschenbach, von Norden her vor der Ausfahrt Falkenberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.