Es geht wieder aufwärts

Die Schulamtsdirektoren Wolfgang Krauß (rechts) und Rudolf Kunz sehen die Schulen des Landkreises für den Schulstart gut gerüstet. Insgesamt werden 574 Abc-Schützen neu eingeschult. Die Grund- und Mittelschulen besuchen 3510 Kinder in 167 Klassen. Die Zahlen sind im Steigen, freuen sich die beiden Verantwortlichen im Staatlichen Schulamt. Bild: jr
Vermischtes
Tirschenreuth
11.09.2016
96
0

Mit Optimismus starten die Grundschulen morgen ins neue Jahr. Endlich steigen die Schülerzahlen im Landkreis wieder an.

"Es geht wieder aufwärts, unsere Schülerzahlen im Grundschulbereich steigen", freuen sich die beiden Schulamtsdirektoren Wolfgang Krauß und Rudolf Kunz beim Ausblick auf das neue Schuljahr. Neu eingeschult werden morgen 574 Kinder. Insgesamt besuchen die Grund- und Mittelschulen des Landkreises im neuen Schuljahr 3510 Schüler in 167 Klassen. Die durchschnittliche Klassenstärke beträgt 21 Kinder. Gegenüber dem Vorjahr gibt es in den Grundschulen 75 Schüler mehr, dagegen in den Mittelschulen 22 Schüler weniger. Die Klassenzahlen bleiben gleich.

Neue Schulleiter


Erheblich verändert hat sich der Personalstand. Gleich 19 Lehrer gingen an eine neue Schule oder in den Ruhestand. Krauß schildert, dass neun ausgebildete Anwärterinnen als Lehrer oder Fachlehrer in alle Richtungen, vor allem aber nach Oberbayern wechselten. Neue Schulleiter gibt es an der Grundschule Wiesau mit Inge Dick, an der Grundschule Krummennaab mit Sigrid Reger-Scharf und an der Mittelschule Waldsassen mit Claudia Strobl-Dietrich. Neue Konrektoren wurden Beate Koch (Erbendorf) und Stefan Müllbauer (Wiesau). Neue Verbundkoordinatorin der Mittelschulen Waldsassen/Mitterteich/Wiesau ist Gisela Kastner (MS Mitterteich). Neue stellvertretende Schulleiter, ohne Statusänderung, sind an der Mittelschule Waldsassen Petra Burger und an der Mittelschule Wiesau Thomas Schmidbauer. Die Vereidigung der neuen Lehramtsanwärter findet heute am Landratsamt Tirschenreuth statt. M-Züge gibt es heuer an den Mittelschulen in Erbendorf, Kemnath, Tirschenreuth und Wiesau.

Deutsch-Förderkurse


Insgesamt besuchen im neuen Schuljahr 284 schulpflichtige Ausländer und Flüchtlinge die Schulen des Landkreises. Für sie hat das Schulamt eine ganze Reihe von Deutsch-Förderkursen eingerichtet. Deutsch-Förderkurse laufen an den Grundschulen Waldsassen und Wiesau sowie an den Mittelschulen beider Orte. Vorkurse für die Deutschförderung finden an den Grundschulen Erbendorf, Kemnath, Mitterteich, Waldsassen und Tirschenreuth statt. Eingebunden sind hier auch die Vorschulkinder in den jeweiligen Kindergärten. Individuelle Förderung und eine Intensivierung der Zusammenarbeit von Kindergärten und Grundschulen gibt es an den Standorten Tirschenreuth, Bärnau, Pechbrunn, Wiesau, Konnersreuth, Erbendorf, Kemnath und Neualbenreuth. "Grundschulverbände sind eine Option, Standorte zu erhalten", verweisen die beiden Schulamtsdirektoren auf diese neue Möglichkeit. Bei diesem Angebot haben die Eltern und Kommunen aber ein Mitspracherecht. Ohne deren Zustimmung geschieht gar nichts. "Ziel ist es, an möglichst allen Grundschulen den gleichen Status zu bieten." Bezüglich der Bildungsregion "Landkreis Tirschenreuth" sehen sich Krauß und Kunz auf einem guten Weg. Krauß weiß, "der Einfluss der Familie auf den Bildungserfolg der Kinder und ihrer Persönlichkeitsentwicklung ist laut einer OECD-Studie doppelt so hoch, wie die Summe der Einflüsse von Kindergarten, Schule, sowie Lehr- und Fachkräfte".

Grundschulverbände sind eine Option, Standorte zu erhalten.Die Schulamtsdirektoren Wolfgang Krauß und Rudolf Kunz verweisen auf diese neue Möglichkeit
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.