Feuerwehr nach Blitzeinschlag sofort zur Stelle
Schneller Einsatz verhindert Großbrand

Die Kommandantenwahl stand bei der Dienstversammlung der Feuerwehr Pilmersreuth am Wald auf der Tagesordnung. Unser Bild zeigt (von links) Vorsitzenden Hubert Schuller, 1. Kommandanten Christian Schuller und 2. Kommandanten Klaus Mayerhöfer. Bild: kro
Vermischtes
Tirschenreuth
27.04.2016
72
0

Pilmersreuth am Wald. Zwei Ernstfalleinsätze verzeichnete die kleinste Feuerwehr in Landkreis, die Feuerwehr Pilmersreuth am Wald, im vergangenen Jahr. "Einer davon hatte es aber in sich", berichtete 1. Kommandant Christian Schuller bei der Jahreshauptversammlung. So konnte ein Großbrand in einem landwirtschaftlichen Anwesen nach einem Blitzeinschlag gerade noch vermieden werden. Beim zweiten Einsatz, so der Kommandant, wurde ein Feld-Flächenbrand gelöscht.

Neben diesen beiden Einsätzen standen noch zehn Unterrichte und Übungen auf dem Programm. Zu Beginn der Versammlung gab Vorsitzender Hubert Schuller einen Rückblick auf die gesellschaftlichen Aktivitäten im Verein. Er verwies unter anderem auf das Maibaum-Aufstellen, eine Radtour nach Lengenfeld und eine Wanderung zum Johannisfeuer nach Wondreb. Dank zollte der Vorsitzende dem "Hauptakteur" Michael Fehr und seinen Helfern für den Terrassenbau beim Feuerwehrhaus.

Den Mitgliederstand bezifferte Schuller auf aktuell 33 Personen. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins gewährte Kassierer Erhard Richtmann. Bürgermeister Franz Stahl betonte in seinem Grußwort die Bedeutung der kleinen Dorffeuerwehren. Dies zeigte sich gerade an dem "verhinderten Großbrand". Durch die Ortskenntnis hätten die Brandschützer schnell am Einsatzort sein können.

Wehr erhält Tradition


Stahl verwies darauf, dass die Stadt jährlich rund 250 000 Euro für alle sechs Wehren der Stadt nur für den Unterhalt ausgebe. Die Feuerwehren, so der Bürgermeister, seien ein wichtiger Faktor, nicht nur für Ernstfalleinsätze, sondern auch für das gesellschaftliche Leben, vor allem auf den Dörfern. Mit ihren Aktivitäten wie das Maibaumaufstellen oder dem Johannisfeuer halten sie alte Traditionen hoch. Der Versammlung voraus ging eine Dienstversammlung, die von Bürgermeister Franz Stahl geleitet wurde. Dabei wurde 1. Kommandant Christian Schuller in geheimer Wahl für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt. Zum neuen 2. Kommandanten wurde Klaus Mayerhöfer gewählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.