Feuerwehr Tirschenreuth verzeichnet 156 Einsätze
Kampf gegen Brände und viele Wespen

Beförderungen bei der Feuerwehr (von links): Stv. Kommandant Roland Frank, neuer Hauptlöschmeister Frank Altenhofen, beförderter Oberfeuerwehrmann Stefan Bäuml, Bürgermeister Franz Stahl, beförderter Oberfeuerwehrmann Johannes Helgert, Kommandant Harald Birner und die neu verpflichteten Michael Kiermaier (Feuerwehrmann) und Ramona Gleixner (Feuerwehrfrau). Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
13.04.2016
106
0

156 Einsätze hat die Feuerwehr der Kreisstadt im vergangenen Jahr absolviert. "Das bedeutet einen Einsatz alle 56 Stunden für die freiwilligen Floriansjünger", berichtete Kommandant Harald Birner bei der Hauptversammlung der Feuerwehr. Die Zahl der Einsätze bedeutet ein Plus von 9 im Vergleich zum Vorjahr.

Vorsitzender Markus Mayer eröffnete die Versammlung mit einen kurzen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Mayer erwähnte dabei unter anderem den Tagesausflug nach Loket (Elbogen), das gegen alle Erwartungen noch erfolgreichere Gartenfest und das Oktoberfest. Im laufenden Jahr stehen ein Ausflug zur Karlsbader Hütte, verschiedene Festzüge, das Gartenfest sowie die Weihnachtsfeier im Programm. Der Mitgliederstand der Wehr betrug zum Jahresende insgesamt 486 Personen, darin enthalten die 19 Jugendlichen, 9 Schüler. Der Vorsitzende verwies zudem auf das Gründungsfest zum 150-jährigen Bestehen der Wehr vom 10. bis 12. August 2018 hin.

Kommandant Harald Birner erinnerte an die Einsätze der 45 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen, die bei 56 Bränden, 23 Sicherheitswachen und 77 Technischen Hilfeleistungen zur Stelle waren. Besonders herausragend seien die vielen Alarmierungen unter dem Stichwort "Brand Freifläche" und die immens gestiegene Anzahl an Wespennestbeseitigungen. Jugendwart Marcel Schenkl blickte auf ein aufregendes und erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Zu den 56 Termine gehörten auch eine Wanderung, das Zeltlager oder der Jugendausflug. Einen besonderen Dank sprach Schenkl seinem Stellvertreter Felix Zeitler aus, der eine Gruppe der Jugendfeuerwehr beim letztjährigen Bundeswettbewerb trainierte und den Titel des Kreismeisters verteidigen konnte, sowie einen hervorragenden 4. Platz auf Oberpfalzebene und einen 3. Platz beim Bayernentscheid. Als Leiter der Schülergruppe berichtete Thomas Sladky von den Aktivitäten der neun Mitglieder. In 35 Gruppenstunden wurde versucht den "Löschzwergen" spielerisch die Aufgaben der Feuerwehr näher zu bringen.

Erste Feuerwehrfrau


Bei der Versammlung wurde Michael Kiermaier in den aktiven Dienst übernommen, ebenso wurde mit Ramona Gleixner erstmals eine Frau für den aktiven Dienst verpflichtet.

Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr konnte Vorsitzender Markus Mayer auch langjährige Vereinsmitglieder auszeichnen. Für 40 Jahre bekamen Ludwig Wolfrum, Erich Brech, Ronald Burkhard, Josef Lang, Wolfgang Malzer, Ferdinand Meyer, Eduard Ranczuch, Anton Richtmann, Günter Schuller, Walter Siegert, Bernhard Stahl, Helmut Standfest, Günter Träger die goldene Vereinsehrennadel, eine Urkunde und ein Geschenk. Für 50 Jahre wurde Werner Rappl geehrt, ebenso Maria Härtl, Helmut Schmidt und Hans Frank für 60 Jahre Mitgliedschaft.

Birner nutze die Möglichkeit und vollzog noch drei Beförderungen: Stefan Bäuml und Johannes Helgert wurden zum Oberfeuerwehrmann und Frank Altenhofen zum Hauptlöschmeister befördert. Der Kommandant vergaß bei dem Treffen nicht, allen Feuerwehrkameraden für ihren geleisteten Dienst zu danken. Ein besonderer Dank galt der Stadt Tirschenreuth für die Bereitstellung der entsprechenden Mittel, um einen wirkungsvollen Feuerschutz im Ort zu gewährleisten. Birner stellte weiter die gute Zusammenarbeit mit der Polizei, dem BRK, den Beschäftigten der Integrierten Leitstelle in Weiden (ILS), den Feuerwehrführungskräften des Landkreises und dem Landratsamt heraus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.