Flashmob des BRK-Kreisverbandes
Eher ein Lebensretter oder ein Schutzengel?

Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
26.04.2016
43
0
Freiwilligendienst im Rettungsdienst? Um diese Frage zu beantworten, "überfiel" der Rettungsdienst des BRK-Kreisverbandes mit einem Flashmob das Stiftlandgymnasium. Neben den Rettungsfahrzeugen im Pausenhof warteten während der Mittagspause im Schulgebäude mehrere Stationen, an denen markante Aufgaben vorgeführt wurden. Der Leiter der Tirschenreuther Rettungswache, Richard Cruz (rechts), und sein Team animierten die Schüler nicht nur, am Wiederbelebungsphantom Hand anzulegen, sondern informierten vor allem über die Freiwilligendienste und über die Ausbildung zum Notfallsanitäter. Wer beispielsweise noch keinen Plan in Sachen Studium hat, kann getreu dem Kampagnen-Motto "Steckt in Dir ...?" die Zeit im Freiwilligendienst nutzen, um sich zu orientieren, ob er eher ein "Lebensretter" im Rettungsdienst oder "Schutzengel" in der Pflege sein will. Während der Bundesfreiwilligendienst flexibel gestartet werden kann und zwischen 6 und 18 Monaten dauert, umfasst das Freiwillige Soziale Jahr eben 12 Monate und beginnt zum 1. September. Weitere Informationen gibt es unter 09631/2222 oder der Internetseite www.brk-tirschenreuth.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.