Fliegende Edelsteine

53 verschiedene Libellenarten gibt es im Fichtelgebirge und im Landkreis Tirschenreuth, darunter die Große Königslibelle (Bild). Eine Ausstellung des Bund Naturschutz in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde und der Volkshochschule des Landkreises zeigt die Schönheit dieser Tiere auf. Zugleich wird thematisiert, wie die vom Aussterben bedrohten Libellen besser geschützt werden können. Bild: Bönisch
Vermischtes
Tirschenreuth
04.10.2016
16
0

In Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde und der Volkshochschule des Landkreises zeigt der Bund Naturschutz vom 6. bis zum 21. Oktober die Libellen-Ausstellung "Fliegende Edelsteine" im Foyer des Amtsgebäudes III des Landratsamtes. Die Eröffnung nimmt Landrat Wolfgang Lippert am Donnerstag, 6. Oktober, um 18.30 Uhr vor. Danach folgt im großen Sitzungssaal ein Vortrag von Roland Bönisch über Prachtlibellen.

Seit über 250 Millionen Jahren gibt es Libellen auf der Erde. Die "fliegenden Edelsteine" erreichten einst eine Flügelspannweite von bis zu 70 Zentimetern. Heute gibt es an die 6000 Arten, sie leben von den Tropen bis zum Polarkreis. 75 Arten kommen in Bayern vor, davon 53 im Fichtelgebirge und im Landkreis Tirschenreuth. Viele heimische Libellenarten sind vom Aussterben bedroht, weil ihr Lebensraum zerstört wird. Die Ausstellung möchte die Schönheit der Libellen aufzeigen und Anregungen zu ihrem Schutz geben. Nach der Präsentation in Tirschenreuth wird die Wanderausstellung auch in Waldsassen, Kemnath, Waldershof und Fuchsmühl zu sehen sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.