Freunde am altem Handwerk nutzen das Wissen erfahrener Lehrmeister - Besuch im Museum von Otto ...
Freude über erstes selbst gebautes Schaffl

Die Freunde vom alten Handwerk haben auch mit Unterstützung erfahrener Lehrmeister ihr erstes Schaffl selbst angefertigt. Im Bild (von links) Arthur Paschke, Alfons Möhrlein, Peter Ruppert und Josef Reisnecker. Bild: kod
Vermischtes
Tirschenreuth
20.05.2016
19
0

Das erste Schaffl ist fertig! Darüber können sich die Freunde vom alten Handwerk freuen. Die verschiedenen Arbeitsschritte sind für anfängliche Laien gar nicht so einfach. Dank der Hilfe erfahrener Lehrmeister, wie Wilhelm Staufer aus Falkenberg, Otto Weis aus Mitterteich und Josef Reisnecker aus Asch ist man auf das Erfolgserlebnis schon etwas stolz.

Es begann im Winter mit der Auswahl von Baumstämmen, dem richtigen Spalten und schließlich nach dem Trocknen mit dem Zurechtschnitzen der Dauben, wie die Bretter eines Bottichs genannt werden. Die passenden Schnitzmesser und Hobel mussten gesucht werden. Gebogene Ziehmesser, Rundhobel oder Kimmhobel werden immer noch benötigt. Die rund 15 eifrigen Handwerker verbrachten in letzter Zeit mehrere Stunden beim Schnitzen, Hobeln, Fügen und Biegen von Fassreifen. Vor einer Woche war dann der Fassboden eingesetzt und das erste Schaffl der "Neuen" vom alten Handwerk fertig. Während der Fachmann alleine zurecht kommen muss, waren hier noch einige Hände notwendig, um die rund 30 Dauben zusammenzusetzen.

Einen Besuch statteten die Freunde des alten Handwerks vor kurzem Schreinermeister Otto Weis aus Mitterteich ab. In seinem privaten Schreinereimuseum konnten die Gäste die zahlreichen Sammelstücke bestaunen. Bei einer schmackhaften Brotzeit steuerte Weis zu seinem vielen Raritäten auch interessante Geschichten bei.

Nächste Arbeitseinsätze


Zu Vorbereitungen auf das Bürgerfest treffen sich die Interessierten vom alten Handwerk am Samstag 28. Mai, und 4. Juni jeweils ab 9 Uhr bei Herbert Konrad.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.