Fußballturnier der Tirschenreuther Behörden
Wanderpokal bleibt bei den Schulen

Vermischtes
Tirschenreuth
22.01.2016
53
0

Am Sonntag stand für viele Angestellte und Beamte wieder das alljährliche Fußballturnier der Tirschenreuther Behörden auf dem Programm. Die Begegnung entwickelte sich zu einem spannenden Wettbewerb, den die Mannschaft der Schulen knapp gegen das Team der Polizei für sich entscheiden konnte.

Zum insgesamt 34. Mal wurde das Behördenturnier ausgetragen. Bereits nach einigen Spielen kristallisierte sich die Mannschaft der Polizei als Geheimfavorit für den Turniersieg heraus. Eine schwache Vorstellung zeigte die Mannschaft der Polizei jedoch gegen den Mitkonkurrenten "Schulen", der dieses Spiel klar mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Da sich im weiteren Verlauf beide Teams in den ausgeglichen Spielen "Sparkasse gegen Polizei" und "Schulen gegen Stadt" mit einem Unentschieden begnügen mussten, blieb es spannend bis zum Schluss. Letztendlich konnten die Schulen ihren knappen Vorsprung ins Ziel retten. Das Ergebnis des 34. Behördenturniers: 1. Schulen (14 Punkte), 2. Polizei (13), 3. Stadt (10), 4. Sparkasse (8), 5. Staatsbehörden (6), 6. Landratsamt (5), 7. Krankenhaus (3).

Bei der Siegerehrung im FC-Sportheim zeigte sich Georg Hecht, Schulleiter des Stiftland-Gymnasiums, erfreut, dass sich diese Veranstaltung als "Tirschenreuther Tradition" etabliert hat. Sein Dank gilt allen Teilnehmern und deren vorbildliche Einstellung zu Fairness und sportlichem Engagement, sowie den Schiedsrichtern Thomas Koller, Gerald Schwägerl und Engelbert Schmeller, die für einen reibungslosen Ablauf der Spiele sorgten. Nach dem dritten Sieg verbleibt der Wanderpokal bei den Schulen. Bei der Siegerehrung versprach Bürgermeister Franz Stahl, das Turnier für 2017 mit einem neuen Wanderpokal auszustatten. Neben den Pokalen für jede Mannschaft konnte Matthias Männl (Polizei) die Torschützentrophäe mit sieben Treffern für sich gewinnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.