Gemeinsam gewaltfrei für Demokratie
Kreisjugendring ruft zu Aktionen auf

Der Vorstand des Kreisjugendrings mit (von links) Bruno Kraus, Andreas Malzer, Jürgen Preisinger, Thomas Salomon und Nicole Mickisch steht voll hinter der Aktion "Demokratie leben". Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
15.12.2015
28
0

Rechtsextremismus ist eine äußerst menschenverachtende Einstellung. Es gilt mehr denn je, gegen Rassismus aller Art einzustehen, gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit, gegen Homophobie ebenso wie Anfeindungen gegen Sinti und Roma. Das findet der Kreisjugendring und ruft dazu auf, für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander einzustehen - durch möglichst konkrete Projekte.

"Mit der Aktion ,Mach was!' wollen wir gezielt die Verantwortlichen in der Jugendarbeit und die Jugendlichen selbst ansprechen, sich aktiv für Demokratie und Werte einzusetzen", erklärt KJR-Kreisvorsitzender Jürgen Preisinger. "Hier bekommen wir für Projekte und Aktivitäten einen satten finanziellen Zuschuss." Denn der Landkreis Tirschenreuth beteiligt sich am Bundesprogramm "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Dabei können Vereine, engagierte Einzelpersonen und Jugendgruppen einen Antrag bei der Koordinierungsstelle von "Demokratie leben!" für den Landkreis Tirschenreuth stellen.

Die Projektstelle gegen Rechtsextremismus im Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Bad Alexandersbad koordiniert vor Ort. Die Landkreise Wunsiedel, Tirschenreuth, Hof und die Stadt Hof sind vier der bundesweit 218 Kommunen, die bis 2019 als Partnerschaften für Demokratie gefördert werden. Es stehen jährlich 20 000 Euro zur Verfügung. Dazu gibt es noch einen Jugendfonds über 5000 Euro. Der örtliche Begleitausschuss und ein Jugendforum entscheiden, welche Projekte in welcher Höhe unterstützt werden. Das Bundesfamilienministerium hat die Mittel in der Region aufgestockt. Die beteiligten Landkreise erhalten jeweils zusätzlich 10 000 Euro für die Arbeit mit Flüchtlingen und Asylsuchenden.

Der Kreisjugendring Tirschenreuth stellte bereits drei Anträge für Jugendprojekte. Es wird im nächsten Jahr einen Plakatwettbewerb geben, kündigt stellvertretender Vorsitzender Andreas Malzer an. Kinder und Jugendliche sollen sich kreativ für Demokratie und Recht, Menschlichkeit und Toleranz, Respekt und Akzeptanz einsetzen. Dabei gibt es auch schöne Preise zu gewinnen.

Die Geschäftsstelle des Kreisjugendrings steht als Ansprechpartner für alle, die sich mit Aktionen beteiligen wollen, zur Verfügung und unterstützt bei der Antragsstellung. Weitere Informationen auf www.demokratie-leben-in-der-mitte-europas.de und www.kjr-tir.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisjugendring (30)Demokratie leben (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.