Heiligabend ist der Tag des Herrn
Männer kaufen gerne Geschenke in letzter Minute

Doris und Erna Rösch (von links) beraten einen Kunden. Schmuck ist auch am letzten Tag vor Weihnachten noch in. Bild: jr
Vermischtes
Tirschenreuth
23.12.2015
216
0
 
Annette Helgert und Thomas Rode (von links) empfehlen gedruckte Geschenke. Romane und humorvolle Literatur sind immer gefragt. Bild: jr

Doris Rösch muss nicht lange überlegen: "Heiligabend ist der Tag des Herrn", weiß die Geschäftsführerin des Uhren- und Schmuckgeschäftes in der Kreisstadt. Vor allem Männer kaufen ihre Geschenke auf den letzten Drücker.

Eigentlich sollten die Weihnachtsgeschenke alle schon zu Hause gepackt und schön versteckt sein, schließlich ist in wenigen Stunden ja Bescherung. Bei den Frauen wird dies wohl auch so sein. Nur bei den Männern geht es heute zuweilen noch etwas hektisch zu. Doris Rösch weiß aus Erfahrung: "Gut 90 Prozent der Kunden heute sind Männer."

Und dafür ist man bestens gerüstet. "Die sind tiefenentspannt und ruhig", erzählt Doris Rösch. "Von Hektik keine Spur." Dabei ist die Geschäftsführerin insgesamt recht zufrieden mit dem bisherigen Weihnachtsgeschäft. "Der Trend war rotvergoldeter Schmuck für die Dame und Edelstahlschmuck für den Herrn."

Auch im Wäschehaus Wettinger zählt die große Mehrheit der Kundschaft am Heiligen Abend zur Männerwelt. Verkäuferin Edeltraud Friedl und Inhaber Horst Wettinger berichten, dass die Herren der Schöpfung meist schon wissen, was sie wollen. Gefragt sind Unterwäsche, Bettwäsche und meist etwas Warmes. Wettinger gibt aber auch zu, dass Gutscheine auf dem letzten Drücker gefragt sind. "Dann kann sich die Frau selbst aussuchen, was sie möchte." Wobei den großen Ansturm befürchtet er nicht. "Viele haben sich schon vor dem Fest eingedeckt." Auch die viel zu warmen Temperaturen in diesem Jahr haben Auswirkungen. "Warme Sachen gingen heuer weniger."

Sehr zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft ist auch Thomas Rode vom gleichnamigen Bücherhaus. Einiges ist bereits ausverkauft, so beispielsweise Bücher und CD's von Toni Lauerer. "Aber natürlich können wir dies alles noch bestellen, nur für den Gabentisch ist es dann zu spät." Überhaupt hat Thomas Rode festgestellt, dass diesmal humorvolle Literatur im Mittelpunkt steht. Stark gefragt ist auch das neueste Werk von Norbert Neugirg "Tusch eineinhalb".

Auch Rode erwartet für Heiligabend überwiegend Männer als Kunden. "Meist fragen die, was soll es kosten." Wobei die Männer durchaus großzügig mit ihren Geschenken sind. "Die suchen meist schon etwas Wertvolles", weiß Rode. Einen Tipp für die Männer hat er für heute noch, den Roman "Altes Land" von Dörte Hansen. "Da machen sie jeder Frau eine Freude,"

Bei Getränke Kaiser in Mitterteich kommen am Heiligabend überwiegend Männer, die noch auf die Schnelle Getränke, meist Bier, Wasser oder Glühwein für die Festtage einkaufen. Karl Kaiser erinnert sich aber auch, dass früher an Heiligabend mehr Geschäft ging. Festgestellt hat er auch, dass sich heute die Männer viel mehr um die eigene Familie kümmern.

Nicht zuletzt deshalb ist die Kundenfrequenz vor Heiligabend viel höher. Karl Kaiser, der am Mittwoch seinen 67. Geburtstag feierte, nennt den Heiligabend aber dennoch "einen schönen Arbeitstag". Nicht zuletzt deshalb, weil mittags Schluss ist und alle Leute meist schon weihnachtlich und damit friedlich eingestellt sind.

"Vor allem die neuesten Smartphones waren im Weihnachtsgeschäft gefragt", sagt Stefan Zeitler vom gleichnamigen Kommunikationsgeschäft in der Mitterteicher Vorstadt. Auch er denkt, dass am Heiligabend nur noch wenige zum Einkaufen kommen. "Der Großteil erledigt dies doch bereits in den Tagen davor." Gefragt seien heuer neben hochwertigen Handys vor allem schnurlose Telefone für Zuhause. "Samsung war der Hit", weiß Stefan Zeitler, der freilich auch noch am Heiligabend alle Kundenwünsche erfüllen möchte. "Die moderne Kommunikation geht immer."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.