Historischer Arbeitskreis gestaltet Schaufenster neu
Erinnerung an Orgelweihe

Das Schaufenster in der Dammstraße hat der Historische Arbeitskreis neu gestaltet. Diesmal geht es um die Orgelweihe in St. Peter. Bild: fiw
Vermischtes
Tirschenreuth
24.06.2016
13
0

Der Historische Arbeitskreis zeigt in seinem Schaufenster in der Dammstraße immer wieder interessante Details aus der Geschichte der Stadt. Diesmal geht es um eine Orgelweihe.

Es war am Sonntag, 10. Mai 1964 um 15 Uhr, als Domkapitular und bischöfliche Finanzdirektor Prälat Augustinus Kuffner von Regensburg die Weihe der Orgel in St. Peter in Tirschenreuth vornahm. Umrahmt wurde die Feier von einem Konzert unter Mitwirkung des Schülerchors von St. Peter. Die Orgel ist das Opus 16 der Orgelbaufirma Hubert Elsen aus Wittlich. Es handelt sich um ein zweimanualiges Werk mit elektrischer Traktur und Kegelladensystem.

"Die Orgel wirkt in ihren Einzelregistern, in Registergruppen und im Plenum freundlich, schlank, vornehm und festlich." Vielleicht kommt der einzigartige Klang auch durch die Mischung aus altem und neuem Material zustande. Denn von den 22 Registern sind nur 11 neu. Alle anderen wurden überarbeitet. Insgesamt erfuhr die Orgel durch ein Spezialverfahren des Orgelbaumeisters eine Tonansprache großer norddeutscher Orgeln.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.