Höchstpunktzahl nur für „Darko von der Wallmühle“

Vermischtes
Tirschenreuth
29.07.2016
51
0

Sechs Jagdhunde sowie zehn Begleithunde waren vor kurzem beim Ausbildungskurs der BJV-Kreisgruppe 150 Tirschenreuth dabei. Nach viermonatiger Ausbildung stellten sich die Führer mit ihren Hunden der Dressur-Abschlussprüfung, die Ute Ehbauer vom Bayerischen Jagdverband abnahm. Bei den Jagdhunden wurden fünf erste Preise sowie ein 3. Preis vergeben. Der Kleine Münsterländer "Darko von der Wallmühle" mit der Hundeführerin Simone Riedl erreichte als einzige die Höchstpunktzahl von 80 und wurde somit bei den Jagdhunden Prüfungsbester. Bei den Begleithunden wurden neun 1. Preise sowie ein 2. Preis vergeben. Hier erreichten drei Hunde die Höchstpunktzahl von 80. Die Urkunden sowie Pokale überreichte Kursleiter Siegfried Herzog und Bernd Schedl in geselliger Runde im Gasthaus Deinzer in Ödschönlind. Herzog wünschte viel Erfolg bei dem anstehenden Lehrgang zur Brauchbarkeitsprüfung im Oktober. Auf dem Foto die Teilnehmer des Kurses mit Ausbilder Siegfried Herzog (10. von links) und Prüferin Ute Ehbauer (Fünfte von links). Bild: hä

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.