Hohe Aufenthaltsqualität

Die Stadtbausteine erinnern an bedeutende Baumaßnahmen. Den am Marktplatz durften die Ehrengäste am Samstag beim "Aktionstag der Städtebauförderung" enthüllen. Bild: jr
Vermischtes
Tirschenreuth
23.05.2016
38
0
 
Begeistert suchten die Kinder im Sandhaufen nach Eisgutscheinen. Bild: jr

Seit über vier Jahrzehnten nutzt die Kreisstadt die Hilfe aus der Städtebauförderung. Bei einem Aktionstag durfte Bürgermeister Franz Stahl stolz auf die damit erzielten Resultate verweisen. Neben dem Stadtbild hat dabei auch die Lebensqualität im Ort profitiert.

"Den Mitteln aus der Städtebauförderung sei Dank. Unsere Kreisstadt hat sich dadurch nachhaltig und positiv verändert", betonte Bürgermeister Franz Stahl am Samstagvormittag beim "Aktionstag der Städtebauförderung" auf dem Marktplatz. Insgesamt flossen bisher 25,3 Millionen Euro in die Projekte, bei einer Förderung von fast 11,5 Millionen Euro. "All die Maßnahmen haben das Gesicht unserer Stadt positiv verändert und Tirschenreuth zu einer Stadt mit einer hohen Lebensqualität gemacht, eben eine Zukunftsstadt", sagte Stahl. Musikalisch wurde der Festakt von der Stadtkapelle umrahmt.

Bürger haben großen Anteil


Bürgermeister Franz Stahl erinnerte daran, dass diese Finanzmittel seit 1971 fließen und Tirschenreuth dadurch nur profitiert hat. "Diese Gelder sind gut angelegt, das ist Wirtschaftsförderung pur", sagte Stahl. Das dies soweit kommen konnte, daran tragen die Bürger einen großen Anteil. "Sie haben sich eingemischt und bei Zukunftskonferenzen die Entwicklung unserer Stadt maßgeblich mit beeinflusst", dankte Stahl für das bürgerschaftliche Engagement. Gefragt war die Meinung der Bürger vor allem bei der Neugestaltung des Ortskerns, "unserer guten Stube". Dadurch ergibt sich ein hoher Identifikationswert. Für Stahl ist der Marktplatz die Visitenkarte der Stadt. "Uns ist es gelungen, einen Marktplatz mit einer hohen Aufenthaltsqualität zu schaffen". Die Ergebnisse, die mit der Städtebauförderung in Tirschenreuth geschaffen wurden, können sich sehen lassen. Stahl listete eine Reihe von Projekten auf, die seit 2008 umgesetzt wurden. Beispielgebend erwähnte er das Museumsquartier, den "Platz am See", den Fischhofpark und die Sanierung der Stadtmauer. Ohne der Städtebauförderung wäre vieles nicht möglich gewesen, war sich Stahl sicher. In diesem Zusammenhang dankte er den Fördergeldgebern und einer aktiver Bürgergesellschaft. "Wir haben bewiesen, dass wir eine Stadt mit Zukunft sind", sagte Stahl abschließend.

CSU-Bundestagsabgeordneter Reiner Meier dankte mit einer Liebeserklärung an seine Heimatstadt. "Unsere Stadt, idyllisch gelegen im Land der 1000 Teiche, ist wirklich schön. Ich danke der Stadt und seinen Bürgern für ihr Engagement. Sie alle tragen dazu bei, dass Tirschenreuth lebens- und liebenswert bleibt. Ich freue mich immer, wenn ich nach einer Sitzungswoche in Berlin wieder nach Tirschenreuth komme. Hier bin ich zu Hause". Reiner Meier freute sich, dass nicht nur in der Kreisstadt selber, sondern auch im Landkreis die Mittel aus der Städtebauförderung so großartig abgerufen werden, denn dies ist gut angelegtes Geld für die Zukunft einer Region.

Stadtbausteine


Während die Kinder im aufgeschütteten Sandhaufen nach Eisgutscheinen buddeln konnten, enthüllten die Ehrengäste einen "Stadtbaustein" beim Schmeller-Denkmal. Ein weiterer steht im Fischhofpark. Auf den Stadtbausteinen finden sind Erinnerungstafeln zu den wichtigen städtebaulichen Maßnahmen. Zur Verfügung gestellt wurde der Baustein am Marktplatz vom Architekturbüro Brückner. Nach dem offiziellen Festakt feierten die Tirschenreuther im strahlenden Sonnenschein im Schatten des Rathauses am Marktplatz.
All die Maßnahmen haben ... Tirschenreuth zu einer Stadt mit einer hohen Lebensqualität gemacht, eben einer Zukunftsstadt.Bürgermeister Franz Stahl
Weitere Beiträge zu den Themen: Tirschenreuth (92)Tag der Städtebauförderung (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.