Jahreshauptversammlung des Tirschenreuther Frauenbundes
Frauenbund setzt auf Jugend

Langjährige Mitglieder ehrte der Katholische Frauenbund Tirschenreuth. Unser Bild zeigt die Geehrten mit Stadtpfarrer Georg Flierl und der Vorsitzenden Olga Luft (Dritte von links). Bild: kro
Vermischtes
Tirschenreuth
08.05.2016
45
0

Ehrungen langjähriger Mitglieder und der Bericht der Vorsitzenden über die vielfältigen Aktivitäten des 258 Mitglieder starken Frauenbundes (FB) waren die Kernthemen der Jahreshauptversammlung. Ab Mitte Juni betreibt der FB einen eigenen Verkaufsraum.

Ehrungen langjähriger Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Frauenbundes. Für 45 Jahre Treue wurden Rosa Ziegler und Betty Gleißner geehrt. Vierzig Jahre dabei sind Rosemarie Richtmann und Else Müller. Für 35 Jahre Mitgliedschaft im FB wurde Hedwig Freundl, für jeweils dreißig Jahre Edith Grall, Margot Helgert, Ilse Mark, Elisabeth Meier, Margarete Meindl und Lisa Schröpf geehrt. Seit 25 Jahren gehören Hedwig Häring und Josefine Heyd zum Verein.

Arbeitsreich und vielfältig


Auf ein sehr arbeitsreiches und vielfältiges Jahresprogramm blickte Vorsitzende, Olga Luft in der gut besuchten Jahresversammlung im Pfarrsaal zurück. Im Mittelpunkt standen dabei vor allem die vielen Arbeitseinsätze, speziell in den Bereichen Stricken, Häkeln und Basteln. Dies sei nötig gewesen, weil der Frauenbund für seine Spenden für soziale Zwecke weit über die Pfarrei hinaus bekannt sei und immer wieder Nachschub brauche. Aktuell, so Luft, zähle der FB 258 Mitglieder. Mit Rosemarie Mandry und Kathrin Zölch begrüßte sie zwei neue Mitglieder. Besonders freute sie sich über Kathrin Zölch, denn mit ihr habe eine junge Frau gewonnen werden können. "Vielleicht können wir mit ihr noch weitere junge Frauen für uns gewinnen", spekulierte Luft.

Für Zölch hatte die Vorsitzende gleich eine Aufgabe im Gepäck. Sie soll eine Homepage für den Frauenbund einrichten und pflegen. Luft verwies in ihrem Jahresbericht unter anderem auf das monatliche Strick-Café, das Adventskranzbinden in den Seniorenhäusern oder an die Teilnahme beim Tirschenreuther Bauernmarkt und dem Weihnachtsmarkt am Fischhof. Zudem schmücke der FB seit Jahren den Christbaum in der Pfarrkirche. Weiter erinnerte sie an eine Wallfahrt, einen Einkehrtag in Johannisthal, einen Adventsnachmittag und eine Faschingsfeier.

Vertreter der Diözese


Vorausschauend für dieses Jahr gab sie bekannt, dass sie am 15. Juni in einem Kellerraum in ihrem Haus in der Ringstraße einen "Frauenbund-Verkaufsraum" eröffnen werde. Dazu werden auch Vertreter des Diözesanverbandes erwartet, da dies einzigartig in der gesamten Diözese sei. Angeboten würden in diesem "Schmuckkästchen" ausschließlich handgemachte Basteleien sowie Strick- und Häkel-Ware. Der Reinerlös sei ausschließlich "für eine gute Sache".

Des weiteren startete die Vorsitzende einen Aufruf an alle Mitglieder: Der Frauenbund suche dringend neue "Bannerfrauen", die den FB-Banner bei offiziellen Anlässen tragen. Wer Interesse habe, könne sich bei Olga Luft melden.

Einen Einblick in die Finanzen des Frauenbunds gewährte Anneliese Müller, die die wesentlichen Einnahmen und Ausgaben auflistete.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.