Jahresversammlung der "Werdenfelser"
Von Stadt „sehr wohl gesehen“

Vermischtes
Tirschenreuth
20.04.2016
29
0

Die "Werdenfelser" kümmern sich um Heimat und Brauchtum. Die Theateraufführungen sind zudem beste Unterhaltung.

"Tradition zu erhalten, ist etwas Besonderes. Denn sie begleiten mit ihren Aktivitäten die Stadt im Jahresablauf", so 2. Bürgermeister Peter Gold bei der Mitgliederversammlung des Trachten- und Heimatvereins "D'Werdenfelser Stamm Tirschenreuth". Deshalb sprach er auch im Namen der Stadt seine Anerkennung aus.

"Heimat und Brauchtumspflege ist wichtig", so Gold in seinem Statement. Beispielgebend nannte er die Theatergruppe. Von dieser Theatergruppe profitierten beispielsweise auch die Passions-Schauspieler, denn viele hätten bei den Werdenfelser ihre Ausbildung genossen. Von Gold herausgestellt wurde auch die Kooperation mit der Selbsthilfegruppe Behinderte/Nichtbehinderte. "Ich kann ihnen versichern, diese Aktivitäten werden vonseiten der Stadt sehr wohl gesehen". Zu Beginn der Mitgliederversammlung am Samstagabend im Gasthof "Zur Alm" gab Vorsitzender Florian Busl einen umfassenden Rechenschaftsbericht ab.

Busl erinnerte unter anderem an "Hutzaabende" im Rahmen einer Tagung des Bundes Deutscher Karneval in Tirschenreuth und mit der Selbsthilfegruppe Behinderte/Nichtbehinderte, an das gemeinsame Maibaumaufstellen mit der "Tursiana", der Feuerwehr und den Böllerschützen oder die Gebietswallfahrt zur Kleinen Kappl. Sein abschließender Dank galt allen Aktiven für die rege Mitarbeit.

90 Jahre Theatergruppe


Busl wies weiter darauf hin, dass es bei den "Werdenfelsern" seit 1926 eine Theatergruppe gebe. Dieses Jubiläum zum 90-jährigen Bestehen soll am 10./17. und 24. Juli mit Märchen-Aufführungen gebührend gefeiert werden. In diesem Zusammenhang teilte Busl mit, dass der Verein neue Bühnenmikrophone im Werte von 2000 Euro gekauft habe. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte er auf derzeit 134 Personen. Als Vertreter des Oberpfälzer Gauverbandes dankte Hermann Drechsler den "Werdenfelsern" für ihre Aktivitäten.

Treue Mitglieder


Für 40 Jahre Treue zu den "Werdenfelsern" wurde dann Martha Wild, für 50 Jahre Anneliese König geehrt. Gar auf 60 Mitgliedsjahre können Josef Schmidkonz, Hubert Luft, Ernst Freundl, Franziska Maier, Erna Schels und Adolf Zahn zurückblicken. Dafür gab es das Ehrenzeichen des Oberpfälzer Gauverbandes.

Ohne Probleme verliefen die von Peter Gold geleiteten Neuwahlen. Florian Busl wird den Trachten- und Heimatverein auch in den kommenden drei Jahren als Vorsitzender führen. Zu seiner neuen Stellvertreterin wurde Katja Fennerl gewählt, die die Nachfolge ihres Vaters Günther Fennerl, der nicht mehr kandidierte, antritt. Die weiteren Posten: Schriftführer Bruno Köstler, 1. Kassier Hubert Stahl, Stellvertreter Willi Busl, Jugendleiterin Tanja Nagler, Vorplattler Andreas Schmidkonz, Vortänzerin Hermine Busl, Dirndl-Vertreterin wurde Susanne Lehner, Theaterleiterin Hermine Busl, Fähnrich Alois Schmidkonz, Inventarverwalter Hans Schmidkonz gewählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.