Jahresversammlung der Wondreber Sänger
Gemeinschaft gut „bei Stimme“

Bei der Jahresversammlung der Wondreber Sänger durfte Vorsitzender Peter Dörfler auch treue und engagierte Mitglieder auszeichnen (von links): Dörfler, Chorleiter Erhard Hamann, Josef Schuller (25 Jahre Mitglied), Werner Wölfl (50 Jahre), und Gerhard Wölfl (40 Jahre). Bild: hä
Vermischtes
Tirschenreuth
10.05.2016
21
0

Es ist ein kleiner Verein, aber durchaus mit kräftiger Stimme. Bei vielen Gelegenheiten präsentierten die Wondreber Sänger ihre Kunst.

Wondreb. Ein kleiner, aber doch recht aktiver Verein sind die Wondreber Sänger. Das trat bei der Jahreshauptversammlung, die im Pfarr- und Jugendheim Wondreb stattfand, wieder einmal klar zu Tage. Nicht weniger als 49 Mal - so war es im Jahresrückblick nachzulesen - kamen die Sänger zu den verschiedensten Anlässen zusammen.

Mit dem Wondrebtal-Lied "Wir grüßen euch mit frohem Klang" leitete der langjährige Chorleiter Erhard Hamann die Versammlung ein. Beim Totengedenken erinnerte Vorsitzender Peter Dörfler besonders an die im vergangenen Jahre verstorbenen Sänger, die Gründungsmitglieder Anton Schwarz und Josef Forster. Der umfangreiche Jahresrückblick berichtete von 30 Singstunden, davon 10 in Plößberg und Schönkirch, sieben Ständchen, drei Messen, davon zum Jahresauftakt die Gestaltung der Messe am Drei-Königstag mit Stärketrinken und zahlreichen Auftritte in Wondreb und auswärts. Es tat sich auch gesellschaftlich einiges wie die Wanderung nach Pilmersreuth, der musikalische Spaziergang in den Mai, ein bunter Nachmittag in Bärnau und ein Kirchweihessen. Dazu kamen Besuche von Kreis- und Gruppenversammlungen. Einen detaillierten Kassenbericht gab anschließend Rudi Waller, er wurde mit Beifall aufgenommen.

Urkunde für Hamann


Im weiteren Verlauf standen Ehrungen auf dem Programm die Vorstand Peter Dörfler zusammen mit dem stellv. Gruppenvorsitzenden Rudi Schmidt vornahm. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Josef Schuller und Johann Zölch geehrt, für 40 Jahre Karl Härtl, Ludwig Kohl und Gerhard Wölfl, Werner Wölfl ist gar schon 50 Jahre dabei. Alle Geehrten erhielten eine entsprechende Urkunde. Vorstand Peter Dörfler bedankte sich besonders bei Chorleiter Erhard Hamann für dessen unermüdlichen Einsatz, er sei nach wie vor der Motor der Chorgemeinschaft, der auch die Impulse gibt. Hamann bedankte sich seinerseits bei den Sängern fürs Mitmachen, bat aber gleichzeitig um einen eifrigeren Singstundenbesuch.

In seinem Grußwort zeigte sich Rudi Schmidt, der stellvertretende Vorsitzende der Sängergruppe Wiesau, angenehm überrascht davon, dass ein so kleiner Verein noch so kräftig "bei Stimme" sei. Es freute ihn besonders, dass die Zusammenarbeit mit der Chorgemeinschaft Plößberg-Schönkirch so gut funktioniere. Schmidt abschließend: "Macht weiter so!" Traditionsgemäß gab es auch zum Abschluss wieder ein passendes Lied. Und weil zwei Säger auch Geburtstag hatten gab es zum Ende der Jahreshauptversammlung noch eine kräftige Brotzeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.