Jahresversammlung des TSC
Schwimmclub unter Druck

Das neue Vorstandsteam des TSC mit (von links) 2. Vorsitzenden Christian Züllich, Kassier Florian Sammüller, Sportleiterin Barbara Legat und Vorsitzenden Hubert Brech. Bild: rbg
Vermischtes
Tirschenreuth
13.04.2016
77
0

Kontinuität und Wandel beim Schwimm-Club: Bei den Wahlen wurden Vorsitzender Hubert Brech und sein Stellvertreter Christian Züllich in ihren Ämtern bestätigt. Neue sportliche Leiterin ist Barbara Legat.

TSC-Vorsitzender Hubert Brech legte der gut besuchten Jahreshauptversammlung zunächst einen umfassenden Rechenschaftsbericht vor. Dieser war geprägt von den sportlichen Erfolgen des vergangenen Jahres, dem damit verbundenem Aufwand sowie den Problemen, die den TSC seit der Schließung des Tirschenreuther Hallenbades belasten.

Seine Ausführungen unterstrich Brech anhand eindrucksvoller Zahlen. 65 TSC-Schwimmer haben im vergangenen Jahr an 34 Wettkampfveranstaltungen teilgenommen und dabei 1927 Starts absolviert. Für die Wettkampffahrten wurden über 22 000 Kilometer zurückgelegt. Weitere fast 40 000 Kilometer sind die Eltern der auswärtigen Schwimmer insgesamt gefahren, um ihre Kinder zum Training nach Tirschenreuth zu bringen. Die 21 TSC-Trainer und Übungsleiter haben insgesamt 3310 Stunden am Beckenrand verbracht - die Betreuung bei Wettkampfveranstaltungen nicht eingerechnet. Zudem verfügt der Verein über 29 lizenzierte Kampfrichter.

Bei allen Wettbewerben


Die Leistungsstärke des TSC lässt sich daran messen, dass sich Tirschenreuther Schwimmer 2015 erstmals für ausnahmslos alle bayerischen, süddeutschen und deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten. Namentlich listete Brech hierbei die Platzierungen von Tim Schmalzreich, Florian Sammüller, Lukas und Kathrin Bachmeier sowie Johannes Jähring auf. Neben dem leistungssportlichen Aspekt verwies der Sprecher aber auch auf die breitensportlich ausgerichtete Arbeit des TSC beim Baby- und Anfängerschwimmen sowie der Aquarobic. Im Bereich der fachlichen und überfachlichen Jugendarbeit wurde an die aktive Teilnahme am Stadtlauf und am Bürgerfest, das traditionelle Zeltlager, die Herbstwanderung und die Waldweihnacht erinnert. Mit den vom Verein ausgerichteten Wettkämpfen sowie dem Kursangebot erwirtschaftet der TSC nach den Worten von Kassiererin Katja Etterer die finanzielle Basis für seine sportliche Aktivitäten. Konnte man damit im Vorjahr noch eine ansehnliche Rücklage schaffen, so muss man - bedingt durch die Schließung des Hallenbades - im laufenden Jahr mit einem erheblichen Defizit rechnen. Einerseits können aktuell keine Kurse durchgeführt werden, andererseits hat der Verein aufgrund der eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten und den damit verbundenen Belastungen einen Mitgliederrückgang zu verzeichnen.

Dank nach Waldsassen


Hubert Brech dankte der Stadt mit Bürgermeister Franz Stahl und den Bediensteten des Bauhofs, dem Landkreis sowie der Stadt Mitterteich für die auf verschiedene Weise gewährte Unterstützung bei der Aufrechterhaltung des Sportbetriebs. Er hob besonders die Zusammenarbeit mit dem TV Waldsassen und dessen Hilfe bei der Trainingsgestaltung hervor. Ohne diese Kooperation wäre ein Fortbestehen schlichtweg nicht möglich gewesen. Tirschenreuths Bürgermeister Franz Stahl betonte das Interesse der Politik an der Vereinsarbeit. Er verwies auf die Notwendigkeit des ehrenamtlichen Engagements auf vielen Feldern, ob im sportlichen, sozialen oder kulturellen Bereich und sicherte dem TSC auch weiterhin die Unterstützung der Stadt zu.

Die insgesamt positive und optimistische Stimmung im Verein kam auch bei den turnusgemäß anstehenden Neuwahlen zum Ausdruck. Die vorgeschlagenen Kandidaten wurden jeweils ohne Gegenstimme in ihre Ämter berufen. Hubert Brech und Christian Züllich führen den TSC auch in den kommenden vier Jahren als 1. und 2. Vorsitzender. Das zuletzt vakante Amt der sportlichen Leitung wird nunmehr von der ehemaligen Spitzenschwimmerin Barbara Legat ausgefüllt. Neuer Kassier ist Florian Sammüller, dem mit Sabine Rößler und Matthias Rath zwei bewährte Kassenprüfer zur Seite stehen.

Ehrungen beim TSC20 Jahre nach seiner Gründung im Jahre 1995 gab sich der Tirschenreuther Schwimmclub (TSC) auch eine eigene Ehrenordnung. Vorsitzender Hubert Brech nutzte die Jahreshauptversammlung, um langjährige Mitglieder für deren Treue zum Verein auszuzeichnen.

Die Mitglieder des Gründungsjahres erhielten bereits bei einem Festakt im Januar ihre Ehrengabe. Den damals verhinderten Herbert Legat und Sabine Rößler durfte der Vorsitzende nachträglich das Ehrenschild überreichen. Zudem standen nunmehr Ehrungen für mehr als 10-jährige Vereinszugehörigkeit an. Die Ehrenmedaille des TSC in Porzellan ging an Lukas Bachmeier, Stefan Bachmeier, Benno Brech, Marie Fichtner, Anne Habedank, Michael Habedank, Uta Habedank, Matthias Habedank, Kristin Helgert, Barbara Legat, Maximilian Nurtsch, Florian Sammüller, Karin Schuh, Melissa Zölch und Christian Züllich. (rbg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.