Kammerorchester im Stiftland gibt am 15. und 16. Oktober Herbstkonzerte in Marktredwitz und ...
Musikalisch durch zwölf Monate

Vermischtes
Tirschenreuth
08.10.2016
50
0

Tirschenreuth/Marktredwitz. Mit einem neuen Programm präsentiert sich das "Kammerorchester im Stiftland" in Konzerten am Samstag, 15. Oktober, um 19.30 in der Stadthalle Marktredwitz und am Sonntag, 16. Oktober, um 17 Uhr im Kettelerhaus Tirschenreuth. Zur Aufführung kommen die "Unvollendete" von Franz Schubert und "Die Jahreszeiten" von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky.

Viele Musikinteressierte denken beim letztgenannten Titel an das umfangreiche weltliche Oratorium von J. Haydn. Das Werk des russischen Komponisten dagegen ist weitgehend unbekannt. Es handelt sich um 12 Stücke für Klavier, entstanden 1875/76 als Auftragswerk seines Verlegers. Das Werk wurde ein kommerzieller Erfolg und gehört bis heute zum Standard jedes Klavierspielers in Russland. Alexander Wassiljewitsch Gauk, ukrainischer Komponist und Dirigent, orchestrierte das Werk als Opus 37b. Es sind Miniaturen der 12 Monate, die lautmalerisch auskomponiert wurden.

Januar bis Dezember


Der Januar mit dem Titel "Am Kamin" assoziiert wohltuende Behaglichkeit im warmen Wohnzimmer mit aufflackernden Feuerzungen des Ofens, während draußen am eiskalten Himmel die Sterne funkeln. Der Februar stellt ein ausgelassenes Karnevalstreiben mit wirbelndem Tanz dar. Der März beginnt mit dem "Lied der Lerche" und endet schwermütig, trillernde Klarinetten und Flöten begleiten den Gesang der aufsteigenden Vögel. Auch die Fahrt auf einer Barkarole im Juni ist eher russisch-melancholisch. Über glitzernden Wellen ertönt Gesang. Im Juli und August ("Lied der Schnitter" und "Ernte") begleiten fröhliche Lieder die Arbeit. Blechbläser eröffnen im September schmetternd die Jagd, Geigen stellen das Herumirren der gehetzten Hasen nach und das ganze Orchester beendet triumphierend die gelungene Jagd. Der Oktober ("Herbstlied") blickt traurig auf das vergangene Jahr zurück und erwartet die dunkle, kalte Jahreszeit. Der November ("Troika") ist eine fröhliche Schlittenfahrt mit Peitschenknall. Der Dezember ("Weihnachten") beinhaltet nicht weihnachtliche Klängen, sondern einen beschaulichen Silvesterwalzer.

Die "Unvollendete" von 1822 ist wohl die populärste Symphonie von Schubert, mit nur zwei Sätzen auch die kürzeste. Es fehlen die üblichen Teile Menuett und Finale. Warum der Komponist sein Werk nach etlichen Entwürfen nicht vollendet hat, ist bis heute nicht abschließend geklärt.

Eintritt frei


Das Kammerorchester im Stiftland ist ein an die Kreismusikschule Tirschenreuth angeschlossenes Laienorchester. Es trifft sich wöchentlich unter der Leitung von Jakob Johannes Schröder zum Proben von klassischen Werken. Im Laufe von über zwei Jahren ist das Orchester dank der Förderung durch die Musikschule und den Förderverein "MUT" zu einer stattlichen Größe angewachsen, die es erlaubt, auch größere symphonische Werke aufzuführen. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, Spenden sind aber willkommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.