Kinder schreiben für Kinder
Hunderte Verbrecher erwischt

Reporter Christian hat den Polizeibeamten Hermann Weiß befragt. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
16.06.2016
57
0

Viele Leute lieben Krimis. Aber ist der Alltag eines Polizisten auch in der Wirklichkeit so mega-spannend wie im Film oder Buch?

Im Interview mit Hermann Weiß, dem stellvertretenden Polizeichef in Tirschenreuth, erfahrt ihr mehr.

Wie viele Verbrecher haben Sie schon erwischt?

Hermann Weiß: Das ist schwer zu sagen, es waren aber bestimmt einige hundert Personen.

Wie lange sind Sie schon Vize-Polizeichef?

Hermann Weiß: Seit 11 Jahren, davon 5 Jahre in Kemnath und seit 6 Jahren bin ich nun in Tirschenreuth.

Wo waren Sie schon überall beruflich?

Hermann Weiß: Ich wurde 1980 in Nürnberg eingestellt, dort war ich nach der dreijährigen Ausbildung weitere 15 Jahre bei verschiedenen Dienststellen - überwiegend Schutzpolizei, aber auch schon im Ermittlungsdienst und im Polizeipräsidium.

Danach wechselte ich für 3 Jahre ins Polizeipräsidium nach Regensburg zum grenzpolizeilichen Dauerdienst. Im Anschluss ging es als Dienstgruppenleiter für 3 Jahre zur Verkehrspolizei nach Weiden. Dann war ich für weitere 5 Jahre als Vertreter und Dienstgruppenleiter in Kemnath und seit mittlerweile 6 Jahren bin ich nun stellvertretender Dienststellenleiter in Tirschenreuth.

Wie viele Fälle haben Sie schon in ihrer gesamten Laufbahn gehabt?

Hermann Weiß: Die letzten Jahre waren es deutlich weniger, aber im Schnitt so 150 bis 200 im Jahr.

Was war Ihr schlimmster Fall?

Hermann Weiß: Da gab es leider sogar drei schlimmere Fälle. Zum einen ein tödlicher Verkehrsunfall eines elfjährigen Jungen, zum anderen ein Familiendrama, bei dem der Vater seine beiden Kinder und die Frau tötete. Zu meiner Nürnberger Zeit gab es noch einen schlimmen Doppelmord, der in Erinnerung bleibt.

Was war Ihr schönstes Erlebnis als Polizist?

Hermann Weiß: Als ich bei einer Streifenfahrt nachts um 1 Uhr in Nürnberg zusammen mit meinem Kollegen zufällig ein brennendes Haus entdeckte, ohne dass es bis dahin jemand bemerkt hat. So konnten 14 Parteien gefahrlos gerettet werden, noch bevor die Feuerwehr eintraf.

Wie lang war Ihre Ausbildung?

Hermann Weiß: Meine Ausbildung dauerte 3 Jahre für den mittleren Vollzugsdienst und dann kamen noch 2 Jahre Studium für den gehobenen Dienst an der Beamtenfachschule in Sulzbach-Rosenberg hinzu.

Wieso sind Sie Polizist geworden?

Hermann Weiß: Das war schon immer ein Kindheitstraum von mir, mein Nachbar im Dorf war damals ein Polizist und ich wollte das auch werden. Es hat mir ab dem ersten Tag gefallen und ich habe es nie bereut.

Was sind die meisten Vergehen im Landkreis Tirschenreuth?

Ein Drittel sind Diebstahlsdelikte, darunter fallen neben dem einfachen Diebstahl wie Ladendiebstahl auch die schweren Diebstähle in Form von Einbrüchen.

Welche Hobbys haben Sie?

Hermann Weiß: Ich bin ein Gartenfreund, lese gerne und bin im Verein "Freunde der Burg Falkenberg" aktiv. Da mache ich auch Burgführungen. Und meine Familie ist natürlich mein größtes Hobby!

Christian Zimmermann, Klasse 3/4 der Grundschule Falkenberg

Die Kinderseite online: www.onetz.de/themen/kinderseite.html
Weitere Beiträge zu den Themen: Zeitung macht Schule (749)Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.