Kleiderladen in der Hochwartstraße kommt an - Für gemeinnützige Projekte
Günstiges aus zweiter Hand

Gut bestückt ist der Kleiderladen von Caritas und Diakonie in Tirschenreuth. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
22.08.2016
65
0

Der neue Kleiderladen von Caritas und Diakonie in der Hochwartstraße 21 in Tirschenreuth läuft gut an. Seit Anfang August können dort alle Interessierten für wenig Geld gut erhaltene Textilien erstehen. "Die Verkaufserlöse sind nicht gigantisch, dürften aber zum Ausgleich der entstehenden Aufwendungen wie Mietneben- und anteilige Personalrestkosten ausreichen", schätzt der Geschäftsführer des Werkhofes, Markus Friedrich, die weitere Entwicklung nach den ersten Tagen ein.

"Für den Ausgleich der Investitionskosten und der Verwaltungskosten bleibt aber noch genügend Luft nach oben", führt der Projektleiter weiter aus. Deshalb sind die Öffnungszeiten des Kleiderladens, Montag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 12 Uhr, im Zusammenspiel von ehrenamtlichen Helfern und zweier Beschäftigungsmaßnahmen vom Jobcenter Tirschenreuth relativ großzügig bemessen worden. Das Team um den fachlichen Anleiter Thomas Bauer hat den kleinen Second-Hand-Laden hübsch renoviert und auch schon gefällig mit Ware bestückt. Einkaufen dürfen im Kleiderladen übrigens alle, die für "gute Textilien aus zweiter Hand" nicht viel Geld ausgeben können oder wollen. Die Erlöse werden, wie in den gemeinnützigen Projekten der Wohlfahrtsverbände üblich, zur Unterstützung benachteiligter Frauen und Männer eingesetzt (beispielsweise im Sozialkaufhaus der Diakonie in der Falkenberger Straße 10).
Weitere Beiträge zu den Themen: Diakonie (28)Caritas (56)Kleiderladen (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.