Langjährige Lehrer geehrt
Schule ein Perpetuum Mobile

Auf der Treppe vor dem Landratsamt hatten sich diese Lehrer schon vor 25 beziehungsweise 40 Jahren zum Gruppenfoto aufgestellt. Damals wurden sie neu begrüßt, diesmal für langjährigen Dienst geehrt. Glückwünsche überbrachte Landrat Wolfgang Lippert (Zweite Reihe, links), der selbst lange Zeit als Lehrer tätig war. Bild: Grüner
Vermischtes
Tirschenreuth
04.10.2016
89
0

Der Besprechungsraum im Schulamt reichte nicht aus, der Kleine Sitzungssaal im Landratsamt gerade mal so. Fünfzehn Lehrkräfte und Verwaltungsangestelle ehrten die Schulräte Wolfgang Krauß und Rudolf Kunz sowie Landrat Wolfgang Lippert für ihren langjährigen Dienst.

"Das sind mehr als 600 Jahre geballte pädagogische Kompetenz", würdigte Schulamtsdirektor Wolfgang Krauß seine Kollegen für 40- beziehungsweise 25-jährigen Dienst im Schulwesen. In seiner Laudatio erinnerte der Sprecher daran, was sich in den vergangenen Jahrzehnten in der Schullandschaft alles verändert hat - "und meistens nicht zum Guten".

Erst gab es die Volksschule, dann kamen Grund- und Hauptschule, Letztere wurde später zur Mittelschule. Hinzu kamen unter anderem Inklusions- und Ganztagsklassen sowie der M-Zug. "Sie haben das trotz schwindender Schülerzahlen alles bravourös gemeistert", lobte Krauß. Die Schule sei eine Art "Perpetuum Mobile" - ständig in Bewegung. Seinen Kollegen empfahl er, bei der Elternarbeit mehr zu wagen. Ein Miteinander ohne Ängste stelle er sich dabei vor.

Landrat Wolfgang Lippert sagte, dass die Ehrung nicht nur für die langjährige Treue, sondern auch für das Durchhaltevermögen und das hohe Engagement zu verstehen sei. Lehrer zu sein, das sei kein einfacher Beruf. Da könne man sich in den letzten Jahren nicht "langsam aus dem Dienst hinausschleichen". Der Lehrerberuf fordere bis zum letzten Tag vollen Einsatz im Dienst für die Schüler, so Lippert, der selbst jahrzehntelang als Lehrer tätig war. Personalratsvorsitzender Wilhelm Trisl, Rektor der Tirschenreuther Mittelschule, bedankte sich für die geleisteten Jahre seiner Kollegen. Gegenwärtig komme oft Wehmut auf, wenn man an vergangene Zeiten denke, denn vieles habe sich geändert - und nur selten etwas zum Positiven.

Schulrat Rudolf Kunz erklärte, dass die Schulen im Landkreis beispielhaft mit der Volkshochschule und der Kreismusikschule zusammenarbeiteteten. Diesen Aspekt unterstrich der Leiter der Musikschule, Jakob Schröder, der am Klavier eine seiner jüngsten Schülerinnen, Esther Bernreuther, auf der Violine begleitete.

Die GeehrtenFür 40 Jahre Dienst wurden ausgezeichnet: Marianne Stangl (Mittelschule Tirschenreuth), Hans Eichhammer (Grundschule Mitterteich), Willibald Prechtl (Mittelschule Waldsassen), Wilhelm Lohwasser (Grundschule Plößberg), Josef Feiler (Grundschule Tirschenreuth), Norbert Lang (Mittelschule Kemnath), Walter Stahl (Mittelschule Kemnath), Wolfgang Krauß (Schulamtsdirektor Tirschenreuth), Helga Küchler (Mittelschule Waldsassen), Magdalena Heinrich (Grundschule Tirschenreuth), Renate Szeri (Mittelschule Kemnath), Veronika Thieser-Vogl (Grundschule Ebnath-Neusorg), Doris Czerwik (Grundschule Konnersreuth) und Christiana Zaglmann (Mittelschule Kemnath). Seit 25 Jahren sind dabei: Claudia Schmied (Mittelschule Kemnath), Ulrike Remold (Grundschule Plößberg) und Karin Thummerer-Triebel (Mittelschule Mitterteich). (tr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Schulamt (1548)Dienstjubiläum (21)Landkreis (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.