Leute
Manfred Gleißner feiert 70. Geburtstag

Manfred Gleißner fördert seit Jahrzehnten den Skilanglauf auf der Silberhütte. Heute feiert der Journalist seinen 70. Geburtstag. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
20.04.2016
9
0
"Fit wie ein Turnschuh" - das sagt man oft so leicht dahin. Einer, dem der Spruch auf den Leib geschneidert scheint, ist Manfred Gleißner. Und der feiert heute seinen 70. Geburtstag. Als verantwortlicher Redakteur beim "Neuen Tag" hat der Tirschenreuther 1972 die Redaktion im Stiftland aufgebaut, bevor er dann ab 1979 in Weiden verschiedene Ressorts leitete.

Benzin im Blut

Diese Zeit sowie die enge Freundschaft mit vielen Kollegen sind dem Jubilar heute noch viel wert. Er war Zeitzeuge weltpolitischer Ereignisse, interviewte bedeutende Bundespolitiker, berichtete von spektakulären Kriminal-Fällen und begleitete unvergessliche regionale Ereignisse. Die Leidenschaft zum Automobil hat Gleißner von seinem Vater geerbt. Deshalb war ihm die wöchentliche Autoseite ein großes Anliegen. Noch heute werden seine Berichte in der Serie "Vor 40 Jahren" gerne gelesen. Das Thema Auto "verfrachtete" den Jubilar dann nach Regensburg, dem Produktionsort von BMW . Dort leitete er bei der Mittelbayerischen Zeitung den Bereich "Auto und Verkehr", behielt aber seinen Wohnsitz in Edeldorf bei Weiden. Noch heute fühlt sich Manfred Gleißner dem Thema sehr verbunden.

Der Sport prägte das Leben des Jubilars schon von Kindheit an. Fußball und Hochspringen im Hinterhof des Möbelhauses am Marktplatz in Tirschenreuth, dann Fußball beim ATSV, schließlich Leichtathletik in der "Stiftland-Gruppe" waren erste Stationen. Über den Skilanglauf entstanden die Freundschaft zu Rudi Pannrucker und die Gründung des Fördervereins Skilanglaufzentrum Silberhütte vor gut 30 Jahren.

Schon beim Bau des ersten Funktionsgebäudes konnte der Journalist mit seinem ausgeprägten Netzwerk helfen. Geradezu "explosionsartig" entwickelte sich in den letzten vier Jahren das inzwischen im gesamten nordbayerischen und böhmischen Raum bekannte grenzüberschreitende Sport- und Freizeitzentrum.

Ohne "seine Sponsoren" wäre trotz staatlicher Förderung keines der letzten Projekte (Beschneiungsanlage, Funktionsgebäude, professionelles Spurgerät und Laser-Biathlon) möglich gewesen. Auch in der Anfangszeit des Eishockeysports in Weiden (EV) hat Gleißner mit einem von ihm mitinitiierten Sponsorenkreis wirkungsvolle Unterstützung geleistet. Stundenlang kann der Jubilar über seine sportlichen Höhepunkte und Abenteuer berichten. Er besitzt als einer der wenigen in Deutschland durch seine Teilnahme an Skimarathons (darunter der 90 Kilometer lange Vasalauf in Schweden oder der American Birkebeiner in den USA) das Worldloppet-Diplom. Auf dem legendären Felbertauern-Großglockner-Radmarathon wäre er bei Schneetreiben beinahe erfroren.

Auf dem Kilimandscharo

Unvergesslich sind für ihn der Wiedervereinigungs-Marathon in Berlin, der Marathon in New York, auf der Chinesischen Mauer oder in Hawaii und die Besteigung des Kilimandscharo. Immer dabei mehrere Freunde. Manchmal auch dabei seine Ehefrau Marianne , mit der er außer dem Engadin-Skimarathon auch den Regensburger Stadtmarathon lief und mit ihr sogar über die Triathlon-Distanz ging.

Auch wenn ihn Hobby und Beruf die halbe Welt sehen ließen, Manfred Gleißner ist immer ein heimatverliebter Oberpfälzer geblieben. Und dem gelten heute die Glückwünsche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Der neue Tag (47)Manfred Gleißner (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.