Mit Präzision und offenem Visier

Sehr treffsicher zeigten sich die Großkaliberschützen bei ihrer Vereinsmeisterschaft (von links): Herbert Blei, Ewald Rumrich, Markus Forster, Konrad Wolfrum, Alois Wolfrum, Lothar Wolfrum und Peter Plattner wurden von Vorsitzendem Bernd Körner mit Pokalen für ihre guten Platzierungen ausgezeichnet. Bild: heb
Vermischtes
Tirschenreuth
29.07.2016
19
0

Die Uhr tickt! Denn endlos dürfen die Großkaliberschützen nicht auf ihr Ziel anlegen. Mit den Langwaffen etwa bleiben für zehn Schuss ganze fünf Minuten. Den Gesamtsieg bei der Vereinsmeisterschaft holte erneut Lothar Wolfrum.

Die bereits 23. Vereinsmeisterschaft trugen die Großkaliberschützen am vergangenen Wochenende aus. Wie immer gingen die Schützen mit Lang- und Kurzwaffen an den Start. Mit Langwaffen wird der Wettkampf schon seit Jahren am Schießstand Friedenfels ausgetragen, der zweite Teil mit Kurzwaffen auf dem Schießstand Betzenmühle. Dort schloss sich nach der Siegerehrung ein gemütliches Vereinsfest an.

Gute Ergebnisse


Für die Siegerehrung hatte Vorsitzender Bernd Körner eine ganze Reihe an Pokalen und Zusatzgewinnen aufgebaut. Er zeigte sich mit der Beteiligung der Mitglieder am Wettkampf sehr zufrieden. Zudem durfte er im Anschluss sehr gute Ergebnisse vermelden.

In der Disziplin Langwaffe-Präzision mit Zielfernrohr, Entfernung 100 Meter und zehn Schuss auf eine Zeit von fünf Minuten setzte sich Alois Wolfrum mit 100 Ringen auf den 1. Platz. Ihm folgten in der Reihenfolge Lothar Wolfrum und Peter Plattner mit jeweils ebenfalls 100 Ringen. Bei der Kategorie Langwaffe-Präzision, aber auf die Distanz von 300 Metern und zehn Schuss auf sechs Minuten nahm Markus Forster mit 99 Ringen den Pokal für den Erstplatzierten in Empfang. Ebenfalls 99 Ringe erzielten Lothar Wolfrum (2. Platz) und Alois Wolfrum (3. Platz).

Langwaffe-Ordonanz heißt die dritte Disziplin, bei der mit offener Visierung, also ohne Zielfernrohr und ohne Auflage, sitzend geschossen wird. Die Entfernung beträgt 100 Meter, die Zeitvorgabe fünf Minuten. Hier nahm Lothar Wolfrum mit 83 Ringen den Pokal in Empfang, gefolgt von Alois Wolfrum (76 Ringe) und Peter Plattner (59 Ringe). Der zweite Teil der Vereinsmeisterschaft erstreckt sich auf die Kurzwaffen. Auch hier gab es drei unterschiedliche Wettbewerbe. In der Disziplin Kurzwaffe-Präzision, über eine Distanz von 20 Metern und 10 Schuss auf fünf Minuten errang wiederum Lothar Wolfrum mit 89 Ringen den 1. Platz, Konrad Wolfrum setzte sich mit 86 Ringen auf den 2. Platz und Peter Plattner auf den 3. Platz mit 84 Ringen. Im Kurzwaffe-Zeitschießen erkämpfte sich Herbert Blei mit 12 Ringen den 1. Platz und damit den Pokal. Im folgte Lothar Wolfrum mit ebenfalls 12 Ringen auf den 2.Platz und Ewald Rumrich erzielte mit 11 Ringen den 3. Platz. Auch beim Kurzwaffe-Kegelschießen, bei dem neben fünf Kegeln auch eine Wurfscheibe getroffen werden muss, ging der Pokal an Lothar Wolfrum (Zeit 13,5 Sek.). Ewald Rumrich folgte auf den 2. Platz (16,5 Sek.) und Herbert Blei (18,06 Sek.) auf den 3. Platz. Den Gesamtsieg holte zum wiederholten Mal Lothar Wolfrum mit 383 Ringen und durfte dafür den neuen Wanderpokal entgegennehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.