Mitreißender Bildungstag des Kolpingbezirks Tirschenreuth mit Pater Jörg Müller
„Lassen Sie andere für sich beten“

Das Thema war eher ernst, doch die Teilnehmer des Kolping-Bildungstages hatten dennoch viel zu lachen: (von links) Hausherr Manfred Striegl, Referent Pater Dr. Jörg Müller und Kolping-Vorsitzende Martina Mark freuten sich über die außerordentlich gute Resonanz im Haus Johannisthal. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
17.02.2016
16
0
Johannisthal. Die Kolpingfamilien des Bezirks Tirschenreuth hatten zu einem auf den ersten Blick nicht einfachen Thema eingeladen: "Ich kann nicht mehr beten". Aber der Mut wurde belohnt. Als renommierter Referent stand der Pallottiner-Pater Dr. Jörg Müller zur Verfügung. Er ist auch Psychologe und Buchautor.Dass das Thema viele Menschen anspricht, zeigte sich am Besuch des Bildungstages: Mit über 140 Teilnehmern war Kolping-Vorsitzende Martina Mark mehr als zufrieden. Auch dem Hausherrn, Pfarrer Manfred Strigl, war es eine Freude, so viele Zuhörer im Haus Johannisthal zu begrüßen.

In einem Feuerwerk von Ideen und Anregungen, gepaart mit dem reichen Schatz seiner Erfahrungen als Therapeut und Priester, fesselte Dr. Jörg Müller oft mit einem Augenzwinkern verständlich und humorvoll seine Zuhörer. "Sprechen Sie mit Gott, zeigen Sie ihm ihren Zorn und Ihre Enttäuschung, und hören Sie, was Gott Ihnen sagen will", empfahl er. Mit vielen Beispielen aus seinem eigenen Sprechen mit Gott und seinem Berufungsweg - er wurde erst mit 50 Jahren zum Priester geweiht - gestaltete der Referent das Thema lebendig. Auch aus seiner therapeutischen Arbeit mit an Gott und der Welt verzweifelten Menschen berichtete er und vermittelte die rechte Art des befreienden Betens zu einem liebenden Gott. Mit Tipps wie "Lassen Sie andere für sich beten" und "Beten Sie für das Anliegen anderer" ermunterte er alle zum persönlichem Gebet mit konkreten Anliegen und Wünschen für konkrete Personen. "Gott hört dich und erhört dich. Nicht immer, wie und wann wir es uns vorstellen und wünschen, aber zu unserem Besten." So herausgefordert und gut eingestimmt feierten die Teilnehmer nach dem Mittagessen die Messe in der Hauskapelle mit dem Präses des Kolping-Bezirkes, Martin Besold, und Pater Dr. Jörg Müller.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.