Neue Mannschaft in der Erziehungsberatung

Das Team der Beratungsstelle mit (von links) Martina Knirsch, Christophe Witz, Susanne Piller sowie (von rechts) Leiterin Marion Neumann und Susanne Jacob kümmert sich um Problemfälle aus dem ganzen Landkreis. Franz Wiedemann (Dritter von rechts) ist bereits im Ruhestand. Bild: Grüner
Vermischtes
Tirschenreuth
16.03.2016
105
0

Die Erziehungsberatungsstelle hat viele neue Gesichter. Nachdem im vergangenen Jahr gleich mehrere Kollegen zu verabschieden waren, rotierte das Personalkarussell.

"2015 war das Jahr der Umbrüche, Abschiede und Überraschungen", sagt die neue Leiterin der Erziehungsberatung (EB),Marion Neumann. Franz Wiedemann, Wolfgang Sill, Regina Träger und Beate Schildbach stehen nicht mehr zur Verfügung.

Der langjährige Leiter der EB, Wolfgang Sill, ging bereits im Mai in den Ruhestand, Franz Wiedemann ist seit vier Wochen Pensionär. Nach 30 Berufsjahren hat er die letzten neun Monate die EB kommissarisch geleitet. Dass er das gut gemacht hat, bescheinigte ihm der Abteilungsleiter der Katholischen Jugendfürsorge (KJF), Robert Gruber. Wiedemann habe auch die Akquise der neuen Kollegen hervorragend bewältigt.

Fachkräftemangel


Gerade das sei alles andere als einfach gewesen, denn in dieser Region Fachpersonal zu etablieren, wäre kein Leichtes. Über mehrfache Stellenausschreibungen im Print- und Online-Bereich suchte die KJF nach geeigneten Fachkräften für Tirschenreuth. Es sei aber nichts Neues, dass es sich schwierig gestalte, solche Leute zu gewinnen. Das gelte nicht nur für die Kreisstadt, sondern genauso für Weiden oder Wunsiedel in Oberfranken.

Erschwerend sei hinzugekommen, dass viele potenzielle Kandidaten in der Flüchtlingsarbeit tätig geworden seien - Stichwort "unbegleitete Jugendliche" - und dass es grundsätzlich zu wenig pädagogische Fachkräfte gäbe. Trotz alledem: Zum Jahreswechsel stand das komplette Team. Das setzt sich neben der neuen Leiterin Marion Neumann (wir berichteten) aus weiteren fünf Mitarbeitern zusammen.

Multidisziplinär aufgestockt


Dabei ist es sogar gelungen, das Team multidisziplinär aufzustocken. Dadurch sei gewährleistet, weiterhin viele Angebote bereitzuhalten, die auf der Basis von Psychologie, Pädagogik und Sozialpädagogik fußen. Zum Team gehören aktuell neben der neuen Chefin die langjährige Teamassistentin Martina Knirsch, die Sozialpädagoginnen Martina Braun-Moritz und Susanne Piller sowie die Psychotherapeuten Susanne Jacob und Christophe Witz.

Auszüge aus dem Jahresbericht der Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle 2015301 Fälle waren zu behandeln, darunter 220 Neuaufnahmen. Viele davon sind Anmeldungen zur Schreibaby-Behandlung. Weiter steigend sind auch Anmeldungen im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung. Bei 24 Familien haben die Kinder einen Migrationshintergrund. Bei über 58 Prozent der Fälle leben die Eltern zusammen, bei knapp 23 Prozent leben die Kinder bei einem alleinerziehenden Elternteil. Über 32 Prozent der Anmeldungen kamen auf Eigeninitiative von Eltern oder junger Menschen. Knapp 18 Prozent der angemeldeten Kinder zeigten Auffälligkeiten im Gefühlsbereich. Dazu zählten zum Beispiel Depressionen, Selbstwertdefizite oder auch Ängste und Wut. Als äußere Faktoren spielten in der Hauptsache (30,4 Prozent) Spannungen, Probleme durch Trennung und Scheidung und besondere Belastungen in der Familie eine Rolle. Am stärksten wurde die Erziehungsberatung mit über 76 Prozent der Fälle in Anspruch genommen. Für Beratung, Therapie und offene Telefonberatung wurden 1408 Beratungsstunden geleistet. Die Gruppenarbeit schlug mit 375 Stunden zu Buche. Von allen Beratungen wurden über 95 Prozent einvernehmlich beendet, gut drei Prozent wurden abgebrochen. Die Hauptaufgaben sind die Beratung in Fragen der Erziehung und Partnerschaft, bei Trennung und Scheidung, die Beratung Alleinerziehender, die Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, die Hilfe für junge Volljährige. Die Beratung kann von allen freiwillig und kostenlos in Anspruch genommen werden. Die Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Außensprechtage in Kemnath sind jeweils am Dienstag und Mittwoch. (tr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.