Plakatwettbewerb des KJR
Jugend steht auf Demokratie

Die Sieger des Plakatwettbewerbs, vorne von links: Jule Döhler, Lotte Döberl, Andreas Raab, Sophie Legat und Michael Sieber. Mit auf dem Bild die Ehrengäste aus Fachgremien und Politik, hinten von links: Theresia Kunz, Stefan Denzler, Jürgen Preisinger, Arno Speiser, Wolfgang Lippert und Toni Dutz. Bild: tr
Vermischtes
Tirschenreuth
03.08.2016
167
0
 
Die besten Plakate sind im Landratsamt ausgestellt. Bild: tr

Demokratie, deren Werte und die Identifikation mit dem Landkreis: Kein einfacher Themenkomplex, den der Kreisjugendring (KJR) als Plakatwettbewerb ausgelobt hatte. Die Resonanz war erstaunlich hoch, genauso wie die Qualität der Arbeiten.

Mountainbikes, Tablets, Smartphones, eine Geburtstagsparty und Bücher waren die Preise für den Plakatwettbewerb. Ob die hochwertigen Preise oder die individuelle Auseinandersetzung mit dem Thema Demokratie ausschlaggebend für die hohe Teilnehmerzahl waren, ist unklar. Auf jeden Fall wurden 185 Plakate beim KJR eingereicht.

Ein schwieriges Unterfangen für die Jury, so der Leiter des KJR, Jürgen Preisinger bei der Preisverleihung im Landratsamt. "Denn fast alle Arbeiten hätten einen Preis verdient." Letztendlich waren es je zehn in den Altersgruppen bis 14 und ab 15 bis 27 Jahre, die prämiert wurden. Eine Urkunde bekamen aber alle Teilnehmer. Preisinger freute sich, dass sich so viele junge Menschen über Werte wie Demokratie, Menschlichkeit, Toleranz, Akzeptanz und Respekt Gedanken gemacht haben.

Ausstellung im Amt


Die 60 aussagekräftigsten Werke sind jetzt zwei Wochen lang im Foyer im Amtsgebäude III zu bestaunen. Das, was dabei zu sehen ist, spricht Bände und zeigt, dass das Thema offenbar eines ist, das den jungen Leuten auf den Nägeln brennt. Qualitativ wie auch kreativ haben sie sich intensiv damit beschäftigt. Nicht zuletzt deshalb fiel den Juroren die Beurteilung schwer. Allein die Beurteilung der Werke, die es in die Endausscheidung geschafft hatten, dauerte über drei Stunden. Die 20 besten jungen Künstler erhielten ihre Preise aus den Händen von Jürgen Preisinger, Landrat Wolfgang Lippert, Bezirksrat Toni Dutz, Arno Speiser von der regionalen Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus Oberpfalz/Oberfranken und Stefan Denzler vom Bündnis "Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit".

In der Altersklasse bis 14 Jahre machte Andreas Raab aus Neualbenreuth das Rennen. Für seine Interpretation des Themas wurde er mit einem Mountainbike belohnt. Die Jury lobte die klar strukturierte Botschaft auf dem Plakat: "Vielfalt ist bunt zu denken".

Bezug zum Landkreis


Jule Döhler aus Pechbrunn überzeugte mit ihrem abstrahierten Bild der Himmelsleiter in der Tirschenreuther Waldnaabaue. Hier sei der Bezug zum Landkreis hervorragend herausgearbeitet. Durch die Abstraktion des Bauwerks, das sich aus den Wörtern Equality (Gleichberechtigung, Democracy (Demokratie), Respect (Respekt) und Tolerance (Toleranz) zusammensetzt, sei das Bild auch künstlerisch hoch anzusiedeln. Beim Plakat von Lotte Döberl aus Waldsassen lobte die Jury vor allem die vielfältigen und detailgetreuen Darstellungen. Das bescherte ihr neben der Anerkennung als Preis auch eine lehrreiche Geburtstagsparty. Mit neun weiteren Personen darf sie im Jugendmedienzentrum T1 einen Workshop nach Wahl belegen.

Klare Botschaften


"Die Strahlkraft dieses Plakates hat die Jury sofort angesprochen", erklärte Preisinger zum Siegerbeitrag der Kategorie Jugendliche über 15 Jahre. Künstlerisch gut, nehme das Plakat Bezug zum Landkreis und fordere mit einer klaren Botschaft dazu auf, selbst aktiv zu werden. Michael Sieber aus Waldsassen erhielt dafür ebenfalls ein Mountainbike.

Den zweiten Platz in der Kategorie sicherte sich Sophie Legat aus Tirschenreuth. Mit der Vielzahl der Gedanken habe sie die Jury überzeugt, hieß es bei der Laudatio. Für sie gab es einen Tablet-PC. Isabelle Bayreuther sicherte sich mit Karpfen und dem Tirschenreuther Stadtwappen sowie der klaren Aussage gegen Rassismus den dritten Platz und bekam ein Handy. Für die Plätze vier bis zehn gab es in beiden Kategorien jeweils ein Buchgeschenk.

Begeisterter Schirmherr


Absolut begeistert von den Werken zeigte sich Landrat Wolfgang Lippert, der auch Schirmherr der Aktion war. Mit dem Thema habe der KJR eines angepackt, das im Moment eigentlich wichtiger wäre als alle anderen. Dank zollte er den Sponsoren der tollen Preise.

Die zehn Bestenbis 14 Jahre:

1. Andreas Raab, Neualbenreuth, 2. Jule Döhler, Pechbrunn, 3. Lotte Döberl, 4. Waldsassen, Maren Prade, Mitterteich, 5. Moritz Schönberger und Tobias Riedl, Falkenberg, 6. Jana Neumann, Tirschenreuth, 7. Matthias Panzer, Erbendorf, 8. Katharina Herrmann, Erbendorf, 9. Lena Heindl, Waldsassen, 10. Dominik Busch.

15 bis 27 Jahre:

1. Michael Sieber, Waldsassen, 2. Sophie Legat, Tirschenreuth, 3. Isabelle Bayreuther, Tirschenreuth, 4. Kevin Lewis, Tirschenreuth, 5. Sophia Birner, Fuchsmühl, 6. Karl Heinrich, Waldsassen, 7. Helena Scharf, Reuth, 8. Tobias Wedlich, Mitterteich, 9. Mohamad Fael, Bärnau, 10. Maximilian Braunschläger, Mitterteich. (tr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.