Ringwasserleitung um Tirschenreuth
Stabiler Druck im Wasserrohr

Bei der Wasserversorgung für das neue Baugebiet Lindenweg oder den Neubau des Feuerwehrhauses hat die Stadt einen weiteren wichtigen Schritt unternommen. Von der Sternwarte her führt im Norden der Stadt eine rund 1900 Meter lange Ringleitung bis über die Bundesstraße. Nicht ganz so lang ist der Plan für die Wasserleitung, aber doch eine flächige Darstellung des Projekts, das die Planer aus dem Büro Zwick bei der Visite von Bürgermeister Franz Stahl erläuterten (von links): Stahl, Stadtbaumeister Andreas Oc
Vermischtes
Tirschenreuth
14.04.2016
57
0

Auf der "Runde" um Tirschenreuth hat sich bei der Wasserversorgung bislang im Norden eine große Lücke aufgetan. Mit dem Stück von der Sternwarte, über die Großenseeser Straße bis zur Bundesstraße 15 ist der Ring jetzt fast schon geschlossen.

Dabei ist das nächste Stück der Ringwasserleitung nicht nur eine "runde Sache" bei der Wasserversorgung. Aktuelle Planungen, etwa für das Baugebiet "Lindenweg" und natürlich für des neue Feuerwehrgerätehaus und den Bauhof an der B 15, machen diesen Strang notwendig. Und schließlich soll die Ringleitung entlang des Radweges noch bis zur Hammstraße vorrücken. Mit der Wasserleitung werden neben der Versorgung auch stabilere Druckverhältnisse gewährleistet, die auch für den Brandschutz zwingend notwendig sind. Ab dem Anschluss an den Hochbehälter führt das neue Stück jetzt rund 1900 Meter im Norden um den Ort herum. In den Kunststoffrohren mit 20 Zentimetern Durchmesser kann dann eine ausreichende Menge Wasser transportiert werden, eben auch zum neuen Baugebiet Lindenweg. Bei den Kosten für diesen Bauabschnitt der Ringleitung rechnet die Stadt mit rund 320 000 Euro. Bis Mitte Juni sollen die Arbeiten dann abgeschlossen sein. Als nächster Abschnitt wird der Lückenschluss zur Hammstraße kommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.