Rollentausch im Haus Waldnaab
Bezirksrat als Genesungsbegleiter

Entspanntes Arbeitsklima beim Rollentausch in der Stiftlandoase. Bezirksrat Toni Dutz (Zweiter von links) machte eine gute Figur beim Bemalen der Wichtel für den Adventskalender. Genesungsbegleiterin Michaela Heinrich (links) und die Chefin des Hauses, Gabriele Englmann (Dritte von links) leiteten die Rollentausch-Aktion. Bild: tr
Vermischtes
Tirschenreuth
21.11.2016
29
0

Toni Dutz ist vielseitig. Beim Rollentausch gibt sich der Bezirksrat als geschickter Maler.

Auch in diesem Jahr luden soziale Einrichtungen in Bayern zwischen dem 14. und 20. November für einen oder mehrere Tage oder zumindest mehrere Stunden Gäste ein, eine soziale Einrichtung zu besuchen und im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten dort mitzuarbeiten. Dabei sind besonders angesprochen Politiker aller Ebenen, Abgeordnete aus dem Europaparlament, dem Bundestag, dem Landtag, dem Bezirkstag, dem Kreistag, dem Stadt- oder Gemeinderat.

Name ist Programm


Der Name der Aktion ist Programm, denn die Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und anderen Bereichen haben die Möglichkeit, soziale Arbeit und Pflege in der Praxis kennen zu lernen. Die sozialen Einrichtungen können so auf die personellen, finanziellen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der sozialen Dienste und Einrichtungen aufmerksam machen, für die Qualität sozialer Arbeit und Pflege werben und für die Lebensumstände der Menschen, die von sozialen Einrichtungen betreut werden, sensibilisieren.

Von Anfang an ist bei der Aktion Bezirksrat Toni Dutz Gast in der Stiftlandoase des Soziotherapeutischen Zentrums (STZ) an der Pleierstraße dabei. Der Politiker erwies sich diesmal als geschickter Maler und arbeitete zusammen mit Bewohnern und Besuchern am Entstehen des Adventskalenders mit. Dabei ging er auch auf Fragen ein und konnte gut mit seinem eigenen Steckenpferd, dem Fußball punkten. Denn was verbindet mehr als ein gemeinsames Hobby. Natürlich war Dutz nicht mit leeren Händen angereist. Zwei Bücher hatte er als Geschenk im Gepäck. Das Liederbuch, "Singen im Tirschenreuther Land" und "Aus dem Sagenschatz des Steinwaldes". Wie in jedem anderen Jahr seiner Teilnahme, lud er zum Gegenbesuch im Sommer nach Wiesau ein. Dort zeigt der Wiesauer Bürgermeister den Besuchern das Rathaus und lädt alle zum Eisessen auf den Marktplatz ein. Und es folgte noch eine Einladung, nämlich zur Karpfenkirchweih in Kornthan im kommenden Herbst.

Gastfamilien gesucht


Die Leiterin des Hauses Waldnaab in der Soziotherapeutischen Wohnstätte für psychisch kranke und psychisch behinderte Menschen, Gabriele Englmann erklärte, dass die Einrichtung weiterhin Gastfamilien sucht, die Bewohner für befristete oder unbefristete Zeit in die eigene Familie aufnehmen wollen. Die Möglichkeit gibt es seit 2015 und drei Bewohner sind seither bereits in den Genuss eines Familienanschlusses gekommen. Dabei seien echte Freundschaften entstanden.

Mehr als 100 Nutzer und Bewohner nutzen die Einrichtung aktuell. Englmann informierte darüber, dass einmal im Monat ein gemeinsamer Ausflug unternommen wird. Die Tagesstätte bezeichnete sie als Bindeglied zur Bevölkerung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rollentausch (7)STZ (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.