Rot-Kreuz-Einsatzkräfte schließen Grundlehrgang ab
Wenn die Nerven blank liegen

Fit in ganz spezieller Erster Hilfe sind jetzt die zehn Teilnehmer am Grundlehrgang Psychosoziale Notfallversorgung. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
17.12.2015
21
0

Schreckliche Unfälle, dramatische Verletzungen, traumatisierte Menschen, Angehörige im Schockzustand: Die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes stellen sich immer wieder allen Notfallsituationen. Verschiedenste Verletzungsmuster warten auf sie. Doch nicht immer sind es körperliche Wunden. Oftmals ist die Psyche betroffen und das richtige Handeln der Einsatzkräfte ist gefordert, auch im Umgang mit den Angehörigen.

Um darauf vorbereitet zu sein, bis eine Übergabe an Fachkräfte möglich ist, haben nun wieder zehn Helfer am Grundlehrgang "Psychosoziale Notfallversorgung" teilgenommen. Unter der Leitung von Richard Wagner ermöglichte der BRK-Kreisverband Tirschenreuth 16 Unterrichtseinheiten an einem Wochenende.

Zu den Grundlagen dieses Kurses gehören Maßnahmen, die jede Einsatzkraft im Rettungsdienst, im Sanitäts- oder Betreuungsdienst in Akutsituationen anwenden kann. Wichtig ist eine fundierte Grundausbildung nicht zuletzt deshalb, damit die Retter auch selbst die Situationen verarbeiten, in die sie jederzeit geraten können.

Der gesellschaftliche Wandel ist auch in solch belastenden Situationen stark bemerkbar, stellen die Helfer fest. Früher gaben Religion und Brauchtum vor allem in der Familie Rückhalt bei akuten psychische Belastungen. "Heute bricht oftmals in diesem Moment alles zusammen, weil genau dieser Halt fehlt. Ein schnelles Auffangen ist gefordert", sagt Lehrgangsleiter Richard Wagner. Er vermittelte den Teilnehmern, wie unterschiedlich Menschen mit Schicksalsschlägen umgehen und wie sich die Glaubensrichtungen beim Thema Tod unterscheiden. Grundlagen der Psychologie waren Bestandteil des Lehrgangs. Auch wurde das Erlernte direkt in Rollenspielen erprobt. Durch das Eintauchen sowohl in die Rolle der Einsatzkraft wie auch des Betroffenen nahmen die Teilnehmer wichtige Erfahrungen mit. Sie waren sich einig, bei diesem anstrengenden Wochenende viel Hilfreiches für ihren täglichen Einsatz gelernt zu haben. Richard Wagner freute sich, dass weitere Einsatzkräfte aus dem gesamten BRK- Kreisverband Tirschenreuth in die Grundlagen der Psychosozialen Notfallversorgung Zeit investiert haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.