Sänger beeindrucken beim Festgottesdienst des Elisabethenvereins - Gelungene Feier zum 100. ...
Elisabethenverein feiert 100jähriges Bestehen

Schwester Doris schenkte ihr selbst gebrautes Bier aus. Bild: heb
Vermischtes
Tirschenreuth
31.05.2016
20
0

Ein Näschen für gutes Festwetter oder "gute Beziehungen nach oben" dürfen den Verantwortlichen des Elisabethenvereins unterstellt werden. Denn entgegen der Vorhersagen konnte der 100. Geburtstag des Elisabethenvereins und zeitgleich das 130. Jubiläum der Mallersdorfer Schwestern in Tirschenreuth bei herrlichstem Sonnenschein gefeiert werden.

Ein Fest für die gesamte Bevölkerung, die Beschäftigten und Patienten sollte es werden und diese Vorgabe wurde komplett erfüllt. Schon der Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche beeindruckte mit einer modernen musikalischen Umrahmung durch den Kirchenchor. Dafür gab es abschließend sogar Applaus von den Besuchern. Danach strömten die Gäste zum Mittagessen auf das Festareal. Und weil eben auch das 130. Jubiläum der Mallersdorfer Schwestern in Tirschenreuth gefeiert wurde, kamen auch diese zahlreich zum Fest. Da gab es so manches freudige Wiedersehen ehemaliger Tirschenreuther Schwestern mit den einheimischen Gästen. Eines der Highlights war aber ganz bestimmt die Anwesenheit von Schwester Doris. Sie ist die einzige Klosterschwester Bayern, die Bier braut. Und für das Jubiläum hatte sie natürlich extra Bier gebraut, das sie am Sonntag auch noch selbst ausschenkte.

Im Pfarrzentrum stellten die Verantwortlichen die Arbeit des Elisabethenvereins mittels einer Präsentation und Schautafeln vor. Die Mallersdorfer Schwestern erinnerten mit selbstgebastelten Schuhen an die Wurzeln ihres Gründers und natürlich wurde auch ein Gesundheitscheck angeboten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.