Spannendes ökologisches Jahr im Landkreis Tirschenreuth geht zu Ende
Nah dran an Biber und Fledermaus

Landrat Wolfgang Lippert verabschiedete die Absolventen des freiwilligen ökologischen Jahres, Stefan Dehos und Daniel Nölp (von rechts). Auch FÖJ-Betreuer Thomas Kurzeck und Max Bindl vom Personalrat (von links) bedankten sich für den Einsatz der jungen Leute. Bild: hfz
Vermischtes
Tirschenreuth
02.08.2016
62
0

Schon seit neun Jahren bietet der Landkreis Tirschenreuth jungen Menschen die Möglichkeit, ein freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) am Landratsamt im Bereich Naturschutz zu absolvieren. Jeweils vom 1. September bis 31. August unterstützen die Teilnehmer dabei die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde.

Das Aufgabengebiet ist dabei sehr vielfältig: Mit Motorsäge und Freischneider ausgerüstet helfen die jungen Leute beispielsweise, den Vizinalbahn-Radweg in der Waldnaabaue zwischen Tirschenreuth und Wiesau offenzuhalten. Bei der Neophytenbekämpfung geht es vorrangig darum, die weitere Ausbreitung des Riesenbärenklaus zu verhindern. Bei Kartierungen, zum Beispiel für Fledermäuse oder Pflanzen, besteht die Möglichkeit, Artenkenntnisse weiter zu vertiefen. Nicht zuletzt bei der unbürokratischen Entfernung von Biberdämmen leisten die jungen Menschen einen wichtigen Beitrag zur Entzerrung der Biberproblematik.

Für Daniel Nölp aus Hof und Stefan Dehos aus München neigt sich ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Beide wollen dem "grünen Bereich" treu bleiben. Daniel Nölp wird eine Lehre im Garten- und Landschaftsbau beginnen, Stefan Dehos startet mit dem Studium der Biologie an der TU München. Landrat Wolfgang Lippert dankte den beiden für ihren vielfältigen Einsatz im Kreis Tirschenreuth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.